Prozess: Hans Schaidinger sagt nicht aus

Der ehemalige Regensburger Oberbürgermeister Hans Schaidinger wird nicht wie geplant am 17. Dezember vor Gericht aussagen. Wie das Regensburger Landgericht mitteilt, nimmt Schaidinger sein Aussageverweigerungsrecht wahr. Am Rande des Prozesses gegen Joachim Wolbergs und weitere Angeklagte war bereits am Dienstag ein Detail bekannt geworden. Schaidinger soll einem Tretzel-Anwalt gesagt haben, dass er aussagen würde, wenn sein Verfahren eingestellt werden würde.