Polizei zieht Bilanz über „Palmator“-Anstich

Die Polizei hat Bilanz über den diesjährigen Palmator-Anstich gezogen. Das Starkbierfest am Adlersberg verlief in diesem Jahr ruhiger als sonst. Die zahlreichen stark Betrunkenen feierten weitgehend friedlich. Laut Polizei kam es nur zu einem größeren Vorfall: Ein 19-jähriger musste von den Beamten an Händen und Füßen gefesselt werden, nachdem er einen Masskrug in Richtung seiner Freundin geworfen hatte. Insgesamt mussten die Sanitäter 18 Personen behandeln. 9 davon wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.
Bei regnerischem Wetter kamen heuer deutlich weniger Besucher als in den Vorjahren. Der Festwirt spricht von rund 5.000 Gästen und 8.000 Liter verkauftem Starkbier.