Plädoyer: Staatsanwaltschaft fordert 4,5 Jahre Haft für Wolbergs

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat heute in ihrem Plädoyer vor dem Landgericht teils hohe Haftstrafen für die Angeklagten gefordert.

Für Joachim Wolbergs wollen die Ankläger eine Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten. Unter anderem wegen Bestechlichkeit. Bei Volker Tretzel soll die Strafe ebenfalls vier Jahre und sechs Monate betragen. Hier geht es unter anderem um Bestechung. Der ehemalige Tretzel-Mitarbeiter Franz W. soll eine Freiheitsstrafe von drei Jahren erhalten.

Für Norbert Hartl hat die Staatsanwaltschaft eine Strafe von sechs Monaten auf Bewährung gefordert.