Otto Kneitinger: „Der Judo-Verband muss sich bewegen“

Der Judo-Boss des TSV Abensberg Otto Kneitinger war heute bei uns im Studio zu Gast. Vor rund eineinviertel Jahren zog er die erste Mannschaft aus der Bundesliga ab. Das Ziel: Die Qualifikanten für die Olympischen Spiele in Rio zu entlasten und gleichzeitig ein Zeichen an den Verband senden, dass etwas passierten müsse, um die Sportart attraktiver zu gestalten. Passiert ist bisher aber nichts.