Ostbayern in 100 Sekunden vom 9. März 2017

 

Keine Verletzten, aber ein Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich: Das ist die Bilanz der Polizei in Niederbayern nach einem Vollbrand in Bärndorf im Landkreis Straubing-Bogen. Das Feuer zerstörte eine Werkstatthalle, in der sich unter anderem Fahrzeugteile und Maschinen befanden. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen laufen in alle Richtungen. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen derzeit nicht vor.

 

Gute Nachrichten für alle Geflügelhalter. Obwohl tote Vögel immer noch gemeldet werden sollen, sind in den letzten Tagen einige Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete aufgehoben worden. Rund um Teublitz und den Wildpark Höllohe soll der Sperrbezirk zum 15. März aufgehoben werden. Voraussetzung dafür ist, dass die bis dahin durchzuführenden Tests negativ verlaufen. Der Wildpark war von der Geflügelpest Anfang Februar besonders hart getroffen worden, als dort knapp 200 Tiere gekeult werden mussten. Bis sich der Park von diesem Rückschlag vollends erholen kann, wird es wohl noch etwas dauern. In ganz Bayern gelten weiterhin die Stallplicht sowie verstärkte Hygieneschutzmaßnahmen in Geflügelbetrieben.

 

Am kommenden Samstag gibt es in der Dreieinigkeitskirche etwas ganz Besonderes. Lutheraner und Katholiken wollen dann einen ökumenischen Versöhnungsgottesdienst feiern. Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer und Regionalbischof Hans-Martin Weiss laden gemeinsam alle Christen dazu ein, den Gottesdienst mitzufeiern. „In diesem Gottesdienst wollen wir um Vergebung bitten für das Leid, das Lutheraner und Katholiken sich in dieser Region in den letzten Jahrhundert gegenseitig zugefügt haben“, so die beiden Bischöfe in einer gemeinsamen Erklärung. Der Versöhnungsgottesdienst beginnt am Samstag um 19:00 Uhr in der Dreieinigkeitskirche.