Ostbayern in 100 Sekunden vom 30. Mai

Im Fall der am Wochenende in Regensburg tot aufgefundenen Frau ermittelt die Polizei jetzt gegen den 45-jährigen Ehemann. Der Ermittlungsrichter erließ bereits Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags- der Mann habe die Tat laut Polizei bereits eingestanden. Auch die Todesursache steht nach der Obduktion fest: Massive stumpfe Gewalteinwirkung gegen Oberkörper und Hals der Frau führten zu ihrem Tod.

Am Samstag hatte sich ihr Mann zunächst in ein Regensburger Krankenhaus begeben- dort erzählte er, dass seine 37 Jahre alte Ehefrau tot in der Wohnung des Paares liege.

 

 

Hinter ganz Ostbayern liegt eine heftige Gewitternacht. Vor allem in Niederbayern haben die Unwetter für viele Feuerwehreinsätze gesorgt. Allein von 18 bis 24 Uhr gingen in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern 313 Notrufe ein! Auf der A93 war die Fahrbahn aufgrund des teils hüfthohen Wassers sogar zeitweise vollständig gesperrt. In Schierling behinderten Erdrutsche und Geröll die Autofahrer- Ein Verbrauchermarkt in Schierling war ebenfalls betroffen. Hier musste die angerückte Feuerwehr große Mengen Wasser aus dem Keller pumpen. Schwer Verletzte oder gar Tote gab es in Niederbayern zum Glück keine.

 

 

 

Der Aufstieg ist perfekt. In einem dramatischen Relegations-Rückspiel hat sich der SSV Jahn Regensburg mit 2:0 gegen Wolfsburg durchgesetzt. Vor 14.000 Zuschauern trafen Andreas Geipl und Kolja Pusch für den Jahn, der sich damit nach nur einer Saison in der Regionalliga wieder in die dritte Liga geschossen hat!