Ostbayern in 100 Sekunden vom 30.01.2013

Die Oberpfälzer Landräte wollen nach 40 Jahren wieder die Einführung alter Kfz-Kennzeichen erlauben. Die Landräte sind von der Idee zwar eigentlich nicht begeistert. „Wenn die Bürger aber das unbedingt wollen, werden wir uns dem nicht entgegenstellen“, so der Sprecher der Landräte Simon Wittmann. Im Landkreis Kelheim steht bereits seit gut zwei Wochen die Einführung der alten Kennzeichen fest. Das bayerische Kabinett hatte Mitte Januar beschlossen, dass die alten Autokennzeichen wieder eingeführt werden dürfen. Entscheiden kann das jeder Landrat selbst. Eine Pflicht für die Einführung alter Kennzeichen gibt es aber nicht.

Der Kelheimer Faschingsumzug steht auf der Kippe. Bisher haben sich zuwenig Gruppen angemeldet. Heute Abend findet ein Treffen statt, bei dem eventuell schon entschieden wird, ob der Gaudiwurm stattfinden kann. In den vergangenen Jahren war der Umzug immer ein großes Ereignis in der Altmühlstadt gewesen. Auch Bürgermeister Mathes hofft, dass sich noch genug Interessierte finden, um die Tradition fortzuführen.

 Der neue Regensburger Bischof setzt auf Kontinuität. Bei der Besetzung wichtiger Posten hat er kaum etwas verändert. So bleibt Prälat Michael Fuchs Generalvikar. Er vertritt den Bischof in allen Verwaltungsangelegenheiten. Weihbischof Reinhard Pappenberger wird wieder Bischofsvikar. Auch die Referatsleiter im Ordinariat bleiben auf ihren Posten.

Der Frühling schaut für ein paar Tage in Bayern vorbei. Fast überall liegen die Tagestemperaturen im zweistelligen Bereich. Dazu regnet es immer wieder leicht. Doch es ist nur eine Stippvisite. Am Wochenende wird es wieder kälter. Und auch der Schnee kommt in einigen Regionen zurück.