Ostbayern in 100 Sekunden vom 29. Februar

Heute am 29. Februar ist der weltweite Tag der seltenen Erkrankungen. Menschen mit solchen seltenen Erkrankungen können oft nicht auf ein flächendeckendes Netz optimaler medizinischer Versorgung zurückgreifen. Oftmals sind viele Arztbesuche nötig, bis die richtige Diagnose gestellt werden kann. Seit 2014 gibt es am Universitätsklinikum Regensburg das „Zentrum für Seltene Erkrankungen. Eine Erkrankung gilt als selten wenn in Deutschland nicht mehr als 5 von 10000 Menschen von Erkrankung betroffen sind.

 

Die Handballerinnen des ESV Regensburg haben gegen das Schlusslicht Holzheim gewonnen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge setzten sich die Regensburgerinnen mit 36:23 durch.

Zwischenzeitlich lag das Team schon mit 3:4zurück, jedoch konnten die Handballerinnen in der Folge überzeugen. Die Handballdamen von Trainerin Judith Pimpl zogen im Abstiegskampf damit mit Waiblingen gleich und liegen nach Pluspunkten auf Platz zehn.

 

 

Der meteorologische Frühling startet in Bayern anders als erwartet. Statt Sonnenschein und warmen Temperaturen sind vielerorts anhaltende Schneefälle an der Tagesordnung. Das Thermometer erreicht maximal 4 Grad in Würzburg. In Regensburg steigen die Werte jedoch nicht über 0 Grad.

In der gesamten Region dürfen wir uns auf leichte Schneefälle einstellen. Da die Höchsttemperaturen 2 Grad nicht übersteigen werden, sollten Sie die Winterjacke morgen noch nicht wegräumen.

Die weiteren Aussichten lassen doch noch auf einen verspäteten Frühlingsbeginn hoffen. Die Werte erreichen Mittwoch tagsüber 5 Grad und steigen bis Freitag sogar auf bis zu 6 Grad.