Ostbayern in 100 Sekunden vom 28. September

Der geplante Fragebogen zum Thema Kultur und Kongresszentrum und Neugestaltung des Bahnhofsareals sorgt in Regensburg für Diskussionen. Aus den Reihen der Opposition kommt Kritik an den Fragestellungen- die Fragen zu den Projekten sollen laut CSU- und Linken-Stadträten Suggestivfragen darstellen. Mehrere Organisationen, darunter Greenpeace Regensburg und der Bund Naturschutz haben ebenfalls Zweifel angemeldet. In einer Petition bitten sie darum, die Bürgerbefragung zur Neugestaltung des Bereichs rund um den Hauptbahnhof aufzuschieben und diese nach ausreichender Diskussion mit einer anderen Fragestellung durchzuführen. Weil bei den Fragen nur nach einer „Wichtigkeit“ gefragt werde, könne nicht erfasst werden, ob etwas abgelehnt wird. Auch an der Vorstellung der Ergebnisse aus den Ideenwerkstätten üben die Organisationen Kritik. Diese sei frontal und ohne Dialog und Nachbewertung abgelaufen. Heute wird das Thema im Regensburger Stadtrat besprochen. Wir sind natürlich dabei.

Der Westturm des Straubinger Herzogschlosses wird laut einem Bericht von idowa.de mehr kosten als ursprünglich geplant. Für die Sanierung hatte der Freistaat bereits eine Anschubfinanzierung von einer halben Million Euro angekündigt, diese wird die Stadt allerdings in Form von Mietzahlungen an den Freistaat Bayern zurückzahlen müssen. Wie teuer die Sanierung des historischen Gebäudes aber letztendlich wird, steht noch nicht fest.


Nachdem der Regensburger Marathonläufer Philipp Pflieger während des Berlin-Marathons bei Kilometer 39 aufgeben musste, hat er in den vergangenen Tagen über die sozialen Medien einen jungen Mann gesucht, der ihm auf der Strecke geholfen hat, als es ihm gerade nicht gut ging. Etwa einen Tag nach seinem Facebook-Aufruf, der über 6.700 Mal geteilt wurde, ist es ihm gelungen! Am Mittwochabend hat sich Pflieger bei seinem Retter bedankt und sich mit ihm auch gleich zum Laufen verabredet.