Ostbayern in 100 Sekunden vom 28. September

In Regensburg soll ein neuer Kontaktladen für drogenabhängige Menschen eingerichtet werden.  Der Regensburger Sozialausschuss wird sich heute mit dem Antrag auf finanzielle Unterstützung beschäftigen. DrugStop hat den Antrag gestellt und plant eine Eröffnung der neuen Einrichtung Anfang 2017, ein Mietobjekt steht schon in Aussicht. DrugStop betreibt in der Stadt bereits mehrere Anlaufstellen für Menschen mit Drogenproblemen, der neue Kontaktladen soll diesen Menschen Beschäftigung und einen sinnvollen Tagesablauf anbieten. Aufgrund der großen Zahl an drogenabhängigen Menschen, die bisher nicht vom Hilfsystem erreicht werden, sieht DrugStop eine Notwendigkeit für die neue Einrichtung.

 

Gestern fiel der Startschuss in Regensburg: Das Caritas Krankenhaus St. Josef und das Universitätsklinikum gehen neue Wege in der Ausbildung. Alle Gesundheits- und Krankenpfleger werden künftig unter der gemeinsamen Dachmarke „PflegeCampus Regensburg“ ausgebildet. Hierzu wird die Kooperation beider Häuser ausgeweitet, die Zahl der Ausbildungsplätze verdoppelt und die Ausbildungsinhalte werden modernisiert. Die angehenden Pfleger haben ab sofort die Möglichkeit, sowohl das universitäre als auch das karitative Arbeitsumfeld kennenzulernen.
Im Toto-Pokal-Achtelfinale standen sich am Abend der TV Aiglsbach und Wacker Burghausen gegenüber. Der Bezirksligist aus dem Landkreis Kelheim musste sich nach einer erneut tollen Vorstellung mit 2:5 geschlagen geben. Die beiden Tore für Aiglsbach erzielten Bastian Hamm und Gorg Groeber. Der TV hatte eine Runde zuvor völlig überraschend Drittligist Jahn Regensburg aus dem Pokal geworfen. Der Sieger des Toto-Pokals ist für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert.