Ostbayern in 100 Sekunden vom 28. April

Heute hat sich auf der B16 bei Abensberg ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Gegen 5 Uhr 30 am Morgen waren mehrere Autos in Richtung Ingolstadt unterwegs- Eines der Fahrzeuge geriet während des Überholvorgangs auf Höhe der Allersdorfer Kirche ins Schleudern und kollidierte mit einem vorausfahrenden Auto. Dieses überschlug sich und prallte gegen einen Brückenpfeiler. Die drei Insassen des Autos wurden eingeklemmt, der Fahrer war so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft Regensburg einen Gutachter hinzugezogen.
 

Nach einem schweren Unfall auf dem Parkplatz des Abensberger Einkaufszentrums im Juli 2014 ist jetzt ein Urteil gefallen. Nach Informationen der Mittelbayerischen Zeitung müssen die beiden Unfallfahrer jeweils einen vierstelligen Betrag zahlen, sie erhielten beide ein je einmonatiges Fahrverbot. Unmittelbar nach dem Unfall am 28. Juli 2014 hatte es Spekulationen gegeben, wonach ein illegales Autorennen der Grund für den Crash, bei dem eine junge Frau schwer verletzt wurde, gewesen war. Das ließ sich in der nichtöffentlichen Verhandlung aber offenbar nicht beweisen.

 

 

Der 31-jährige Markus Metzger aus Wolfsegg hat Ende März die niederschmetternde Diagnose „Blutkrebs“ bekommen. Nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben retten. Bislang konnte weltweit noch kein passender Spender für den jungen Mann gefunden werden.Am Samstag, den 30. April, findet die großangelegte Typisierungsaktion in Wolfsegg statt. Von 12 bis 17 Uhr können Sie sich in der Schulturnhalle, Kirchstraße 2, registrieren lassen. Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren als potenzieller Spender bei der DKMS registrieren lassen.