Ostbayern in 100 Sekunden vom 28.01.2015

In den frühen Morgenstunden wurden die Feuerwehren und Rettungsdienste in Cham zu einem Einsatz gerufen. Eine Doppelhaushälfte in der Katzbacherstraße in Cham stand in Flammen. Ein Ehepaar – beide 84 Jahre – hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes im Haus auf. Die Frau hielt sich beim Eintreffen der Retter im Hausgang auf und wurde mit schwerer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Für ihren pflegebedürftigen Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Brandursache ist noch unklar.

 

Regensburg ist nach einer aktuellen Untersuchung mehrerer Wirtschaftsverbänden die attraktivste Stadt in der Kategorie zwischen 100 000 bis 200 000 Einwohnern. Über 33.000 Innenstadtbesucher wurden in den 62 Städten zur Attraktivität der Innenstädte befragt. In Bezug auf die Attraktivität erhielten alle teilnehmenden Städte eine Gesamtnote. Regensburg erhielt die Note 2,7.

 

Die Landesgartenschau soll 2024 nach Regensburg kommen, soweit sind sich die Parteien in Regensburg einig. Der Standort Pürkelgut als Austragungsstätte stößt bei CSU und SPD auf Bedenken. Hauptkritik am Areal: Es liegt außerhalb der Stadt, außerdem würde zur Identität Regensburgs als Stadt an der Donau eine Gartenschau am Fluss besser passen. Das fast 300-Jahre alte Schloss ist in Besitz der Thurn-und Taxis Familie und müsse zunächst gegen den Verfall gesichert werden. Grünen-Bürgermeister Jürgen Huber will sich nach wie vor für den Standort einsetzen.

 

Gestern vor 70 Jahren haben Soldaten der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz befreit. An dieses historische Ereignis und das Schicksal von Millionen von den Nazis getöteten Menschen erinnerte gestern der Holocaust Gedenktag. Bei der Gedenkstunde im historischen Reichssaal in Regensburg versammelten sich Vertreter der jüdischen Gemeinde Regensburgs aber natürlich auch hochrangige Mitglieder von katholischer und evangelischer Kirche. Bürgermeister Joachim Wolbergs verdeutlichte in seiner Rede, warum es so wichtig ist auch heute noch der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken.