TVA

Ostbayern in 100 Sekunden vom 26. Oktober

Im Regensburger Stadtteil Burgweinting gab es heute Vormittag einen Polizeieinsatz aufgrund einer Bedrohungslage. Ein junger Mann soll mit einer Schreckschusspistole in die Mittelschule gegangen sein. Er soll dort eine Lehrerin bedroht haben. Die Polizei rückte an und konnte einen jungen Mann verletzt auffinden. Man geht momentan davon aus, dass es sich um den Täter handelt. Es handelt sich nach ersten Informationen um einen 17-Jährigen. Allerdings soll er kein Schüler der Mittelschule sein.

 

 

Der junge Mann aus Regensburg, der aktuell auf Kuba festsitzt, darf laut Informationen von Angehörigen das Dorf, in dem er untergekommen ist, nicht mehr verlassen. Sein Visum sei von „Tourist“ auf „Angehöriger“ geändert worden. Am 16. September hatte Andreas A. mit zwei Freunden auf Kuba einen Autounfall. Seitdem wird ihm die Ausreise verweigert. Der Fall wird jetzt bei der Generalstaatsanwaltschaft bearbeitet. Es wird geprüft, ob Andreas eine Strafe erhält, oder nicht. Für den Regensburger setzt sich mittlerweile auch der Europapolitiker Arne Gericke ein. Er will den Fall auf die Agenda des Menschenrechtsausschusses im Europäischen Parlament heben.

 

 

Das Neutraublinger Unternehmen Krones hat gute Zahlen für das dritte Quartal 2016 bekannt gegeben. So stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres um 4,8 Prozent auf 2,38 Milliarden Euro. Die Krones AG bestätigt damit ihre eigene Ergebnis- und Umsatzprognose für das Jahr 2016. Trotz weltweiter wirtschaftlicher und politischer Unsicherheiten fallen die Zahlen laut Konzern positiv aus. Krones ist der weltweit führende Hersteller in der Verpackungs- und Abfülltechnik.

Weitere Beiträge

TVA Journal vom 27. Februar 28:11 Das TVA Journal vom Montag, 27. Februar 2017. Das EVR-Wochenende mit Mark Dunlop 10:43 Das vorletzte Wochenende in der Meisterrunde. Der EVR konnte sich über einen echten Kantersieg freuen! Wir haben mit Mark Dunlop gesprochen: Fasching in Waldmünchen: Wagerlumzug 02:01 Ein Faschingszug ohne Prinzengarden und große Schauwägen? Eigentlich kaum vorstellbar, aber im Waldmünchner Stadtteil Perlhütte seit 2007 fester Bestandteil der Faschingskultur. Verkehrstote: Statistik veröffentlicht 00:32 Die Zahl der Verkehrstoten ist im Freistaat leicht gestiegen. Im vergangenen Jahr sind laut statistischem Bundesamt 616 Menschen auf Bayerns Straßen ums Leben gekommen – zwei mehr als 2015. Bayern liegt mit 48 Toten je Million Einwohner weit über dem Bundesdurchschnitt. Ostbayern schließt sich diesem Trend allerdings nicht an. In Niederbayern und der Oberpfalz sind in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres 128 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind 17 Tote weniger als im Vorjahr. Mariaposching: Dieses Jahr keine Ersatz-Fähre 00:32 Auch ein Jahr nach dem Fährunglück bei Mariaposching wird es dort keine neue Fähre geben. Eine ursprünglich geplante Leihfähre würde jetzt etwa fünfmal so viel kosten wie zunächst geplant. Deshalb gibt es dieses Jahr keine Fähre mehr zwischen den Orten Mariaposching und Stephantsposching. Die alte Fähre war im April 2016 in der Donau versunken, der Landkreis Straubing-Bogen hatte eine neue Seilfähre beschlossen. Als Übergangslösung sollte eigentlich ab März eine Leihfähre fahren. Das Wetter und die Aussichten für den 28. Februar 01:30 Die Wetteraussichten für den Start in die neue Woche: So wird das Wetter in ganz Bayern und in unserer Region! Ostbayern in 100 Sekunden vom 27. Februar 01:39 Die Zahl der Verkehrstoten ist im Freistaat leicht gestiegen. Im vergangenen Jahr sind laut statistischem Bundesamt 616 Menschen auf Bayerns Straßen ums Leben gekommen – zwei mehr als 2015. Bayern liegt weit über dem Bundesdurchschnitt. Ostbayern schließt sich diesem Trend allerdings nicht an. In Niederbayern und der Oberpfalz sind in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres 128 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind 17 Tote weniger als im Vorjahr. Könnte der Brexit auch positive wirtschaftliche Auswirkungen auf die Region haben? Wie das Handelsblatt berichtet, soll die E-Variante des Mini offenbar nicht in England gebaut werden. Stattdessen sind für die Produktion des Wagens angeblich die BMW Werke in Regensburg und Leipzig im Gespräch. Auch eine niederländische Firma kommt laut Bericht in Frage. BMW wollte den Bericht gegenüber dem Handelsblatt nicht kommentieren.   Der Fasching hat ganz Ostbayern fest im Griff- und bevor am Aschermittwoch dann die närrische Zeit ein Ende findet, werden wir noch einige Faschingszüge begleiten. Bereits am Wochenende waren wir beim Wagerlzug in Waldmünchen, dazu sehen Sie heute Abend mehr. Am Faschingsdienstag werden sich unsere Reporter gleich auf drei Faschingzügen ins Getümmel stürzen. Am Dienstag sehen Sie bei uns Eindrücke vom Faschingsgillamoos in Abensberg und aus Sarching. Welchen Faschingszug wir dazu noch ausgesucht haben sehen Sie morgen ab 18:00 Uhr im TVA Journal! Theaterball - Blitzlicht Spezial 13:34 Sonntag aktuell vom 26. Februar 16:16 Sonntag aktuell vom 26. Februar: Luis Hanusch präsentiert das Wochenende in Ostbayern. Er war für Sie gleich auf mehreren Faschingszügen unterwegs! 10000 Besucher bei Faschingszug in Diesenbach 02:29 1400 Einwohner hat der Ort Diesenbach, am Faschingssonntag kommen jedes Jahr rund zehnmal so Viele hierher. Das Wetter und die Aussichten für den 27. Februar 2017 01:40 So wird das Wetter zum Start in die neue Woche. Uniball: Die Mensa wird zum Tanzparkett 02:01 Der Regensburger Uniball ist wie jedes Jahr ein großes Highlight in der Faschingssaison.