Ostbayern in 100 Sekunden vom 26. April

Gestern musste die Feuerwehr in der Regensburger Krebsgasse einen Wohnungsbrand löschen. Gegen 20:30 Uhr war das Feuer im ersten Stock des Gebäudes ausgebrochen. Drei Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Polizei geht momentan davon aus, dass fahrlässiger Umgang mit Kerzen die Ursache für das Feuer ist. Der Schaden soll laut einer ersten Meldung circa 100.000 Euro betragen. Ein junger Regensburger hatte vorbildlich reagiert und noch bevor die Feuerwehr eintraf eine ältere Frau aus dem stark verrauchten Hausflur ins Freie geführt.

In Regensburg ist es heute erneut zu Warnstreiks gekommen. Die Gewerkschaft Verdi hat eine Vielzahl von Beschäftigten im öffentlichen Dienst aufgerufen- Betroffen sind unter anderem Dienststellen der Stadt Regensburg, das Landratsamt Regensburg, das Wasser und Schifffahrtsamt, die Arbeitsagentur und Einrichtungen der Mittagsbetreuung in der Stadt. Um 11:30 Uhr trafen sich die Streikenden zu einer Abschlusskundgebung vor dem alten Rathaus. In ganz Deutschland ruft die Gewerkschaft Verdi derzeit zu Warnstreiks auf. Konkret geht es um eine von Verdi geforderte Gehaltserhöhung von sechs Prozent. Die nächste Verhandlungsrunde startet am 28. April.

Das Tief Uta macht morgen genauso weiter. In weiten Teilen Bayerns ziehen Regenwolken auf. Ungemütlich wird es morgen auch in Ostbayern: In und um Cham kann es sogar zu leichten Schneefällen kommen. Im Rest der Region wie beispielsweise am Regensburger Haidplatz wird es immer wieder regnen. Das ganze bei Temperaturen von maximal 8 Grad. Noch bis Donnerstag bleibt uns das Kältetief Uta erhalten. Erst dann geht es zaghaft bergauf mit den Temperaturen. Am Samstag klettern die Werte auf bis zu 16 Grad in Ostbayern.