Ostbayern in 100 Sekunden vom 25. Juli

In Regensburg wurden heute über das soziale Netzwerk Facebook Einladungen verschickt, die an ähnliche Posts im Zusammenhang mit dem Amoklauf von München erinnern. Die Polizei weist darauf hin, dass man gegen mögliche Trittbrettfahrer mit allen Verfügbaren Mitteln vorgehen will. In den Posts werden Facebook Benutzer dazu aufgefordert heute Nachmittag ein Schnellrestaurant in den Regensburger Arcaden zu besuchen. In den sozialen Netzwerken war heute die Rede davon, dass die betreffenden Profile gehackt wurden, um die Nachricht zu verbreiten.

 

 

 

Nachdem sich in Ansbach am Rande eines Musikfestivals ein Mann in die Luft gesprengt hat, beginnt in Bayern die Diskussion um die Sicherheit solcher Veranstaltungen. Vergangene Woche hatte die Polizei angekündigt, das Straubinger Gäubodenvolksfest mit 14 Videokameras zu überwachen. Uns gegenüber haben die Behörden aber angekündigt, das aktuelle Sicherheitskonzept nochmals zu überdenken.

Mehr zur Sicherheitslage in Ostbayern und zu den möglichen Maßnahmen auf dem Straubinger Gäubodenvolksfest sehen Sie heute Abend ab 18 Uhr in unserem TVA Journal und auch online auf tvaktuell.com.
 

Die Buchbinder Legionäre haben am Samstag die zweite Partie gegen die Stuttgart Reds mit 9:6 gewonnen und revanchierten sich damit für die am Vorabend erlittene 0:5-Niederlage. Da Heidenheim zeitgleich beide Spiele in Mainz verlor, scheint das Rennen um Platz zwei zugunsten der Regensburger entschieden zu sein. Am kommenden Samstag müssen die Buchbinder Legionäre noch ein Nachholspiel bei den Bad Homburg Hornets absolvieren.