Ostbayern in 100 Sekunden vom 25. August

Im Hafen von Kelheim geht das Bayerische Landesamt für Landwirtschaft weiter gegen den sogenannten asiatischen Laubholzbockkäfer vor. Heute Nachmittag kontrollieren die Mitarbeiter Pheromonfallen, die bereits vor Längerem aufgehängt worden waren. Pheromonfallen sind Lockstofffallen, die die Insekten durch spezielle Düfte anziehen.
Im April wurden die Baumschädlinge im Hafen entdeckt. Seitdem mussten bereits mehrere Bäume gefällt werden.

 

Die berühmten Kalkfelsen in der Weltburger Enge beherbergen so genannte Magerrasenflächen. Was wie Putzarbeiten im Klettergurt aussieht dient jedoch einzig und allein dem Zweck eben solche Rasenflächen zu schützen, denn dort wachsen seltene und schützenwerte Pflanzen, die sonst extrem selten in Deutschland sind. Noch bis Mitte September sind die, von den Anwohnern,genannten, Felsenputzer in der Enge an der Arbeit.

 

Der SSV Jahn Regensburg hat sich am Abend im Toto-Pokal beim Bezirksligisten TV Aiglsbach blamiert. In der ersten Halbzeit schien alles reibungslos nach Plan zu laufen: Der SSV Jahn führte mit 2:0. In den zweiten 45 Minuten wurden die Hausherren immer besser und erzielten zwei Treffer. So stand es nach 90 Minuten 2:2.

Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Beim SSV Jahn scheiterten gleich drei Schützen. Somit ist Regensburg aus dem Toto-Pokal ausgeschieden. Um nächstes Jahr in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals startberechtigt zu sein muss der Jahn jetzt mindestens Tabellenvierter in der Dritten Liga werden.