Ostbayern in 100 Sekunden vom 24. Juni

Die britischen Wähler haben entschieden: Großbritannien soll die Europäische Union verlassen. Wie sich der sogenannte Brexit auf Ostbayern auswirken wird, ist noch unklar. Laut IHK Regensburg werde die Entscheidung aber auch die heimischen Unternehmen treffen, schließlich weist die Region eine Exportquote von 55 Prozent auf.

Die Verwerfungen in der Wirtschaft seien aber noch nicht absehbar. In jedem Fall werde sich der Außenhandel hiesiger Unternehmen mit Großbritannien fundamental verändern. 2015 war das Vereinigte Königreich erstmals das wichtigste EU-Ausfuhrland.

Staatssekretär Albert Füracker hat heute in Regensburg 51 Breitband-Förderbescheide an Gemeinden in der Oberpfalz ausgehändigt. 19,3 Millionen Euro Förderung gehen damit für Breitbandprojekte an die Gemeinden. Der Ausbau des schnellen Internet sei das wichtigste Infrastrukturprojekt der bayerischen Staatsregierung, heißt es aus dem Ministerium. In ganz Bayern will man dafür Übertragungsgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde erreichen. Dafür stellt der Freistaat 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Eine solche Summe wird in Deutschland sonst nirgends investiert.

 

Nach den schönen Sommertagen steht uns leider ein etwas schlechteres Wochenende bevor! Schon heute Abend könnten Gewitterwolken über Ostbayern ziehen, am Samstag werden uns ebenfalls Blitz und Donner durch den Tag begleiten. Am Sonntag lichten sich die Regenwolken dann etwas. Aber aus 30 Grad am Samstag sind dann nur noch 20 geworden. Immerhin: Schon am Montag erwarten wir wieder einen Sonnentag!