Ostbayern in 100 Sekunden vom 24. Januar

Aufgrund der niedrigen Temperaturen haben sich auf ostbayerischen Gewässern dicke Eisschichten gebildet. Auf der Donau wurde der Schiffsverkehr nach Medienberichten zunächst eingestellt. Auch Eisbrecher können offenbar nicht in die Region vordringen, weil mehrere Schleusen aufgrund der Eisbildung nicht mehr passierbar sind. Auch im Hafen Kelheim liegen momentan keine Schiffe. Im Zusammenhang mit der Eisbildung auf Seen und Flüssen hat die Wasserwacht Bayern erneut davor gewarnt, zu dünne Eisschichten zu betreten. Mindestens 15 Zentimeter muss eine Eisdecke sein, bevor sie eine Menschengruppe tragen kann.

 

In Regensburg sollen im Jahr 2017 die Bauarbeiten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes beginnen. 7 Meter reichen die Mauern in den Boden und sollen die Ufer vor Hochwasser schützen.  In Reinhausen wurde schon in den vergangenen Jahren diese Art von Schutz errichtet.

Um das Projekt zu verwirklichen müssen jedoch erst einmal die Bäume, die sich in diesem Gebiet befinden, abgeholzt werden. Nach den Bauarbeiten werden dort aber wieder neue Bäume gepflanzt. Mehr zum Thema sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr im TVA Journal.

 

Die Regensburger SPD und die Stadtratsfraktion der Sozialdemokraten wenden sich von Joachim Wolbergs ab. Am Montagabend hat die SPD nach einer Krisensitzung eine Pressemitteilung herausgegeben. In Anbetracht der guten Arbeit des Oberbürgermeisters in den vergangenen Jahren will man Joachim Wolbergs die Gelegenheit geben, die neue Situation zu reflektieren und die daraus notwendigen Schlüsse nach eigener Erkenntnis selbst zu ziehen. Allerdings sind SPD Stadtratsfraktion und Stadt-SPD der Meinung, dass eine Rückkehr von Joachim Wolbergs in das Amt des Oberbürgermeisters trotz Unschuldsvermutung nicht mehr möglich ist. Man erwarte entsprechende Schritte des Oberbürgermeisters.