Ostbayern in 100 Sekunden vom 24. Februar

Die Bayerischen Bezirke fordern, dass der Freistaat auch bei unbegleiteten Flüchtlingen über 18 Jahren Kosten übernimmt. Gegenüber TVA sagte ein Sprecher des Bayerischen Bezirketags, dass dies junge Flüchtlinge im Alter zwischen 18 und 23 Jahren betrifft, solange diese noch über die Jugendhilfe betreut werden. Die Kosten in Höhe von 100 Millionen Euro solle der Freistaat übernehmen, da es eine gesamtstaatliche Aufgabe sei, diese Menschen zu betreuen. Der Bayerische Bezirketag vertritt die sieben Bezirke im Freistaat und trifft sich in dieser Woche in Berching zu einer Hauptausschusssitzung.

 

Fast jeder zehnte Mensch in Deutschland ist schwerbehindert. Und auch wenn man ihnen ihre Behinderung oft nicht auf den ersten Blick ansieht, sind sie auf dem Arbeitsmarkt benachteiligt. Dabei sind fast 60 Prozent sehr gut ausgebildet und haben Abitur. Doch jeder vierte Arbeitgeber verzichtet auf das Potential Behinderter – bisher.

Michael Fleischmann vom Regensburger Ingenieursbüro evopro hat vor gut einem Jahr Oliver Rauh eingestellt. Dieser ist sehbehindert und Autist. Für ihn wurde ein neuer Posten geschaffen. Seine Aufgaben: Lieferscheine schreiben, Post annehmen oder handwerkliche Arbeiten.

Morgen bleibt es kühl, die Höchstwerte liegen bei drei beziehungsweise vier Grad. In Nürnberg und Würzburg bleibt es bewölkt, in den umliegenden Gebieten kann es zu leichtem Schneeregen kommen.Im Landkreis Cham bleibt es morgen wolkig bei drei Grad. Im Rest Ostbayerns werden es vier Grad und wir erwarten leichten Schneefall.Die Aussichten für die nächsten Tage bleiben trocken mit wenig Sonnenschein. Bis Sonntag klettern die Temperaturen auf bis zu sechs Grad.