Ostbayern in 100 Sekunden vom 24. August 2017

Laut offizieller Hopfenernetschätzung dürfen sich die Landwirte in der Hallertau auf eine „knapp durchschnittliche Ernte“ freuen. Das teilt der Verband Deutscher Hopfenpflanzer mit. Aufgrund günstiger Witterungsverhältnisse mit ausreichend Niederschlägen und nicht zu hohen Temperaturen werden heuer 33.850 Tonnen Ertrag geschätzt. Das ist etwas weniger als vergangenes Jahr. In diesem Ergebnis sind bereits die Schäden durch Hagel und Welke berücksichtigt. Die Bestände sind sehr gesund und lassen eine gute Qualität erwarten. Die diesjährige Hopfenernte im wichtigsten Anbaugebiet Deutschlands beginnt Ende August.

__________________________________________________

 

Die Bayerischen Staatsforsten haben einen Einschlagsstopp bis vorerst Ende November 2017 festgelegt. Mit sofortiger Wirkung darf auf der gesamten Bayerischen Staatswaldfläche kein Nadelfrischholz mehr gefällt werden. Durch das starke Unwetter vergangene Woche und dem momentanen Borkenkäfer-Befall soll somit einem Überangebot am Holzmarkt entgegengewirkt werden.

__________________________________________________

 

Vermutlich hat schon fast jeder Kelheimer ienmal an der Spielwoche in der Kreisstadt teilgenommen. Zum 36. Mal läuft das Ferienprogramm. 30 Helfer kümmern sich um den Nachwuchs. Zum ersten Mal sind dieses Jahr unter den Betreuern auch drei Flüchtlinge aus Syrien. Jwan, neunzehn Jahre alt, geht in die Berufsschule und möchte hier sein Deutsch verbessern. Auf der Spielwiese gibt es aufregende Fußballturniere, im Hüttendorf können die Kids so richtig mit anpacken. Die Spielwoche in Kelheim geht noch bis morgen.