Ostbayern in 100 Sekunden vom 23. Februar 2018

Die Grippewelle schwappt weiterhin über Ostbayern. Die Auswirkungen sieht man zum Beispiel bei den Busfahrern in Regensburg, knapp zwanzig Prozent sind aktuell krank. Ob sie alle die Grippe haben, ist natürlich nicht bekannt, jedoch kann es bis kommende Woche zu Ausfällen kommen. In den Krankenhäusern schützen sich die Angestellten mit Mundschutz vor der Erkrankung, die Zahl der erkrankten Patienten ist höher im Vergleich zu vor einem Jahr, doch die Betten des Uniklinikums beispielsweise sind noch nicht alle voll, wie zum Beispiel in Neumarkt.

______________________________________________

In Regensburg werden heute weit über eintausend Beschäftigte von Strom-Konzernen beim Warnstreik erwartet. Mitarbeiter von e.on, TenneT und dem Bayernwerk werden für mehr Lohn demonstrieren. Ver.di fordert für die Strombranche sechs Prozent mehr Lohn. Mehr dazu sehen Sie heute Abend im TVA Journal.

___________________________________________________

Der Gauschützenmeister Manfred Wimber hört auf. Eigentlich hat er mal beim SSV Jahn Regensburg Fußball gespielt. Doch richtig ins Profigeschäft einsteigen wollte er dann doch nicht – also entdeckte er den Schützensport für sich. Mit 81 Jahren holt der Gauschützenmeister immer noch das Gewehr aus dem Schrank und das seit 25 Jahren. Jetzt sind aber die Jüngeren dran und Manfred Wimber kann seinen Schützenruhestand vorbereiten.