TVA

Ostbayern in 100 Sekunden vom 23. August 2016

 

Glück im Unglück hatte gestern Abend die Besatzung eines Rettungswagens: Gegen 18 Uhr waren die Sanitäter auf Einsatzfahrt als sie auf einen vorausfahrenden PKW auffuhren. Der Sanka war mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs.
Das Auto kam ins Schleudern und landete in einem anliegenden Garten. Der Fahrer sowie dessen Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt. Zwei Kinder auf dem Rücksitz blieben wie die Besatzung des Rettungsdienstes unverletzt.
Wie es zum Unfall gekommen war, ist noch nicht geklärt.

 

Großeinsatz für die Feuerwehren aus dem Raum Cham: Heute Mitternacht brannte die Fertigungshalle einer Holzbaufirma in Weiding. Das Feuer zerstörte zahlreiche Maschinen und Geräte. Auch ein halbes Fertighaus lagerte in der Produktionshalle.
Rund 200 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Nach etwa 30 Minuten hatten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle.
Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Rund 1,36 Millionen Besucher, 800.000 Liter verkauftes Bier und 30 gebratene Ochsen: Die Verantwortlichen sind rundum zufrieden mit dem Verlauf ihres Gäubodenvolksfestes. Trotz der „intensiv geführten Sicherheitsdiskussion“ im Vorfeld sind 8 Prozent mehr Gäste gekommen als noch im Vorjahr, sagte Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr. Die Zahl der Körperverletzungen am Gäubodenfest sank im Vergleich zu 2015 um fast die Hälfte auf 36. Für zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen wie die Kontrollen von Taschen, hätten die Besucher viel Verständnis gezeigt.
Zur Ostbayernschau sind rund 410.000 Gäste gekommen, ebenfalls mehr als vergangenes Jahr.
Übrigens: kommendes Jahr beginnt das Gäubodenvolksfest am 11. August und dauert bis zum 21. August.

 

Weitere Beiträge

TVA Journal vom 22. Februar 29:04 Das TVA Journal vom 22. Februar, präsentiert von Marina Gottschalk und Christian Sauerer. Regensburg: Hartl bleibt Ausschüssen fern 00:43 Wie TVA erfahren hat, soll Norbert Hartl angekündigt haben, seine Ausschussarbeit ruhen zu lassen, bis die Ermittlungen gegen ihn abgeschlossen sind. Geiselhöring: Hauptverfahren nur teilweise eröffnet 00:31 Die Frage, ob bei der Kommunalwahl in Geiselhöring mittels von Erntehelfern ausgefüllter Briefwahlunterlagen manipuliert wurde, soll vor Gericht geklärt werden. Allerdings wurde das Hauptverfahren durch das Regensburger Landgericht jetzt nur teilweise eröffnet. Bei zwei von sieben Angeschuldigten, darunter ein kandidierendes CSU-Mitglied, geht das mangels hinreichenden Tatverdachts nicht. Jetzt kann die Regensburger Staatsanwaltschaft Beschwerde einlegen. Vor Gericht wird der Fall wohl erst landen, wenn über diese möglich Beschwerde entschieden ist. Regensburger Land: Ferienprogramm des Landkreises 02:49 Heute ist das Ferienprogramm des Landkreises Regensburg vorgestellt worden. Zudem gibts einen kleinen Vorgeschmack auf den Ortstermin in Pielenhofen von Nina Seidl. Regensburg: Erneut viele Autoaufbrüche 00:26 Schon wieder haben Diebe in der Stadt Regensburg zugeschlagen. Insgesamt elf aufgebrochene Autos in den letzten zwei Tagen rufen die Polizei auf den Plan- doch die wird immer öfter gar nicht verständigt. Die Beamten rufen deshalb auf: Keine Angst vor der 1-1-0 haben! Das Team Bananenflanke als "Familie" 02:19   Eine große Familie kann zum Beispiel auch der Freundeskreis sein oder eine große Gemeinschaft, ein Verein. So zum Beispiel das Team Bananenflanke, das längst schon national zu einer großen Familie gewachsen ist. Burgweinting: Mehrere Generationen in einem Haus 02:11 32 Frauen, 13 Männer und 16 Kinder in einem Haus. Darunter Familien, Paare, Alleinerziehende und Singles - auf drei Generationen verteilt. Es ist das erste Mehrgenerationen-Wohnprojekt in der Oberpfalz. Das Wetter und die Aussichten für den 22. Februar 01:32 Das Wetter und die Aussichten für den 22. Februar: So wird das Wetter in ganz Bayern und in unserer Region Ostbayern! Ostbayern in 100 Sekunden vom 22. Februar 01:41 Schon wieder haben in Regensburg Diebe geparkte Autos zum Ziel gehabt. Gleich sieben Autos wurden von Montag auf Dienstag aufgebrochen. Die Kriminalpolizei ermittelt- weißt aber ausdrücklich darfauf hin, dass einige Geschädigte Taschen oder Geldbörsen sichtbar in ihren Autos zurückgelassen haben. Die Diebe waren zum Beispiel in der Universitätsstraße aktiv und sind immer gleich vorgegangen. Über die aufgebrochenen Seitenscheiben erbeuteten sie instgesamt einen dreistelligen Betrag – Der Sachschaden ist weit höher. Der Ortstermin kommt heute - passend zur TVA Familienzeit – aus Pielenhofen, der kinderreichsten Gemeinde aus Ostbayern. Fast jeder dritte Einwohner ist unter 18 Jahre alt. – Ein Vergleich: in Cham ist das nur jeder Fünfte. Unsere Kollegin Nina Seidl hat sich mit dem Bürgermeister Reinhold Ferstl auf Spurensuche gemacht, woran das wohl liegen könnte. Anschließend war sie bei einem waschechten Familienunternehmen zu Besuch, hat den Waldkindergarten besucht und die Einräum-Arbeiten des neuen Klosterstadels begleitet. – Dieser feiert nämlich kommenden Freitag große Eröffnung. Den ganzen TVA Ortstermin aus Arrach sehen sie heute um 18:45 Uhr auf TVA. Sturmtief Thomas wird spätestens am Donnerstag über die Bundesrepublik ziehen und Windböen sowie Dauerregen mit sich bringen. Bei uns in Ostbayern sind die Aussichten nicht ganz so trüb. Windgeschwindigkeiten um die 40 km/h erwarten wir zum Beispiel in Regensburg. Dazu wird es leider immer wieder regnen. Wärmer als sieben bis acht Grad wird es dabei nicht! Mensch und Medizin vom 21. Februar 12:30 Mensch und Medizin vom 21. Februar, präsentiert von Marina Gottschalk. TVA Journal vom 21. Februar 33:56 Das TVA Journal vom 20. Februar, präsentiert von Marina Gottschalk und Christian Sauerer. Seltene Krankheiten: Neue Zusammenarbeit 00:32 Das Zentrum für Seltene Erkrankungen Regensburg arbeitet in Zukunft mit dem Zentrum des Universitätsklinikums Würzburg zusammen. Die Kooperation wurde gestern in Regensburg vorgestellt. Dadurch können den Patienten bessere Versorgungsstrukturen helfen. Eine Krankheit, die nur fünf unter 10.000 Menschen betrifft, gilt als selten. Menschen mit solchen Krankheiten bekommen häufig weder eine schnelle Diagnose, noch eine passende medizinische Versorgung. Zentren wie das in Regensburg wollen hier auch mit digitaler Vernetzung Abhilfe schaffen.