Ostbayern in 100 Sekunden vom 22. September

In Regensburg wurden gestern Bürger im Rahmen einer Informationsveranstaltung über aktuelle Themen wie Flüchtlinge und Asyl informiert. Der Andrang im Saal des Thon Dittmer Palais war so groß, dass die Stadt für Morgen erneut eine Veranstaltung angesetzt hat. Um 20 Uhr soll an gleicher Stelle über den aktuellen Stand der Asyl- und Flüchtlingsthematik in Regensburg informiert werden. Auch die Fragen der Bürgerinnen und Bürger werden beantwortet.

 

In Niederbayern sind weitere Notunterkünfte für Flüchtlinge errichtet worden. In einem Zeltlager auf dem Gelände der Gäubodenkaserne in Feldkirchen bei Straubing sind am Montagabend 140 Flüchtlinge angekommen. In dem «Wartebereich» können bis zu 5000 Menschen unterkommen. Das Deutsche Rote Kreuz und das Technische Hilfswerk versorgen die Flüchtlinge medizinisch sowie mit Essen und Getränken. In dem Zeltlager sollen sich die Migranten nur wenige Stunden aufhalten, bis sie in das für sie zuständige Bundesland weitergeschickt werden.

 

Gestern wurde in Regensburg der Zeitungskongress des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger eröffnet. Gastgeber ist in diesem Jahr die Mittelbayerische Zeitung. Fast 500 Vertreter von Medienhäusern aus ganz Deutschland nehmen teil. Am zweiten Tag des Kongresses wird die Digitalisierung der Medien Thema sein. Industriemanager wie der BMW-Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Reithofer und der Eon-Chef Johannes Teyssen erläutern den Verlegern, wie Unternehmen neu erfunden werden müssen.