Ostbayern in 100 Sekunden vom 22. Juli

Bei Undorf im Landkreis Regensburg hat gestern eine circa 30.000 Quadratmeter große Fläche gebrannt. 130 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren um 16 Uhr im Einsatz, um die Ausbreitung der Flammen zu stoppen. Erschwert wurde ihre Arbeit durch die Lage der Brandstelle. Durch leichte Winde begünstigt breitete sich der Brand rasch in Richtung Undorf aus. Das Feuer fand durch die große Dürre, durch Hecken und Bäume reichlich Nahrung. Noch bis 20:00 Uhr waren die Brandbekämpfer im Einsatz. Einzelne Glutnester hielten sich hartnäckig. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Anwohner wurden aufgerufen, ihre Fenster und Türen zu schließen. Die in der Nähe des Brandortes liegende Staatsstraße war bis 19 Uhr gesperrt.

Die Sicherungsarbeiten am Südturm des Regensburger Doms müssen deutlich erweitert werden: Bereits 2012 hatte die Dombauhütte festgestellt, dass es am Turm im Bereich des Natursteins Schäden gab. Jetzt wurden weitere Haarrisse und kleinere Steinabsprengungen am verbauten Sandstein festgestellt. Nach ersten Schutzmaßnahmen auf dem Domplatz werden die Fialtürme des Südturms mit einem Schutz- und Arbeitsgerüst gesichert. Momentan geht man davon aus, dass die Arbeiten mehrere Jahre in Anspruch nehmen werden.

In der Nacht kommen die lang ersehnten niedrigeren Temperaturen– aber morgen ist es in weiten Teilen des Freistaats schon wieder vorbei mit der zugegebenermaßen nur geringen Abkühlung. Bei bewölktem Himmel werden Temperaturen zwischen 25 und 28 Grad erwartet. n der Region steigt das Thermometer morgen ebenfalls wieder. Die Straubinger müssen sich bis zum Nachmittag auf leichten Regen einstellen.