Ostbayern in 100 Sekunden vom 22. Juli

Nach wie vor ist in Regensburg eine Gruppe Asylbewerber, die zuvor den Dom besetzt hatte, in einem Pfarrheim untergebracht. Nach eigenen Angaben sind die Asylbewerber aus Protest bereits vor zwei Tagen in einen Hungerstreik getreten. Auch die Polizei und Unterstützer der Gruppe sind immer noch in der Nähe des Pfarrheims präsent. Die Unterstützer haben in den vergangenen Tagen in den sozialen Medien aufgerufen, ihre Protestaktion zu unterstützen. Die Gruppe im Pfarrheim fordert ein Bleiberecht für von Abschiebung bedrohte Personen. Das Bistum Regensburg hat einen ärztlichen Dienst organisiert, der sich um die Menschen kümmern soll.

Wer holt sich die Krone? Wer wird Dirndlkönigin in Abensberg? Die sechs Kandidatinen für das prestigeträchtige Amt haben gestern ihre Startnummern für die Wahl am Gillamoos-Montag zugelost bekommen. Die künftige Königin wird dann ein Jahr lang Abensberg und den Gillamoos unter anderem in Berlin auf der Grünen Woche und in der Abensberger Partnerstadt Lonigo in Norditalien represäntieren. Bis zur Wahl in sechs Wochen stehen für die Kandidatinnen jetzt noch einige Fernseh- und Fototermine an.

Die überarbeitete Form des Bundesverkehrswegeplans sorgt im Landkreis Cham für Kopfschütteln. Der letzte Abschnitt des vierspurigen Ausbaus der B85 von Wetterfeld bis Altenkreith ist nicht in den vordringlichen Bedarf aufgenommen worden. Der Bürgermeister von Roding ist empört, er fordert die sofortige Umsetzung der Maßnahme, sobald Baurecht geschaffen wurde. MdB Karl Holmeier hingegen beschwichtigt die Situation. Aus seiner Sicht, kann der Ausbau sobald Baurecht vorliegt im kommenden Jahr beginnen.