Ostbayern in 100 Sekunden vom 22.08.2014

In Burgweinting sorgt ein “Problembiber” zurzeit für Ärger. Innerhalb des Regensburger Stadtteils gibt es insgesamt fünf Anstauungen im Aubach, die der Biber jede Nacht aufs Neue bearbeitet. Weil der Wasserstand des Baches deswegen sehr hoch ist, müssen zwei Mal in der Woche die Staudämme von einem Fachpersonal des Landschaftspflegeamtes entfernt werden. Diese Maßnahme kostet die Stadt Regensburg laut SPD-Stadtrat Norbert Hartl, der die Burgweintinger im “Biberfall” unterstützt, jährlich rund 60.000 Euro. Jetzt soll nach Lösungen gesucht werden.
Gute Nachrichten für die Förster im Bayerischen Wald. Trotz des trockenen Frühjahrs und des phasenweise heißen Sommers gibt es in diesem Jahr weniger Borkenkäfer als befürchtet. Zunächst befürchteten die Forstbetreiber aufgrund des Frühjahrs, in dem es extrem wenig geregnet hatte, einen starken Borkenkäferbefall. Der milde Winter habe aber wohl der Käferpopulation geschadet, so Jürgen Völkl der Leiter des Forstbetriebes Bodenmais.
Der vor kurzem freigesprochene Gustl Mollath wird gegen sein Urteil am Regensburger Landgericht Revision einlegen. Das bestätigte Gerichtssprecher Johann Piendl heute auf TVA-Anfrage. Das Urteil lautete: Mollath sei vom Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung zwar freizusprechen, dennoch ist das Gericht davon überzeugt, dass er seine damalige Frau im Jahr 2001 bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen haben soll. Der 57-Jährige zeigte sich gleich nach dem Urteil enttäuscht. Künftig wird Mollath vom Münchner Strafverteidiger Adam Ahmed vertreten.
Zurzeit findet die Minigolf Europameisterschaft in Neutraubing statt. Gestern fiel die Entscheidung im Mannschaftswettbewerb. Bei den Männern konnte Deutschland den Titel verteidigen, die deutschen Damen platzieren sich hinter Schweden auf Rang zwei. Über zwei Tage spielten die Nationen gegeneinander in insgesamt 8 Runden. Für Deutschland war der Sieg im Mannschaftswettbewerb der wichtigste während der Europameisterschaft.