Ostbayern in 100 Sekunden vom 21. November

Der vor etwa zwei Wochen festgenommene Geschäftsführer des Regensburger Immobilienzentrums ist nach Medienberichten aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Wie das Regensburger Wochenblatt berichtet, habe es am Montag einen Haftprüfungstermin gegeben. Seit sechsten November war der Unternehmer in Untersuchungshaft – offenbar sind an seine Entlassung Auflagen gebunden. Dem Mann wird vorgeworfen, den Regensburger Oberbürgermeister in zwei Fällen bestochen zu haben. Ausserdem geht es um Vorteilsgewährung in einem Fall. Zudem soll er offenbar versucht haben, Zeugen zu beeinflussen.

In Regensburg ist am Montag ein Radfahrer bei einem Unfall ums Leben gekommen. Am Abend veröffentlichte die Polizei weitere Details. Der zunächst nicht identifizierte Radfahrer war ein 37 Jahre alter Mann. Gegen 12 Uhr war er mit seinem Rad rechts neben einem Lastwagen unterwegs gewesen, als dieser an der Kreuzung Walhalla-Allee / Nordgaustraße rechts abbiegen wollte. Der Lastwagenfahrer übersah den Radler. Dieser wurde laut Polizei überrollt und vermutlich sofort getötet. Ein Alkoholtest für den Lastwagenfahrer verlief negativ, auch beim Getöteten wurde eine Blutprobe entnommen. Wie die Polizei berichtet, kam es nach dem Unfall zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Wie sicher sind Bayerns Christkindl- und Weihnachtsmärkte? In Regensburg wird heute im Rahmen einer Pressekonferenz das Konzept für den Christkindlmarkt vorgestellt. Dieses Jahr sollen nach Medienberichten die Eingänge zum Markt mit mobilen Betonsperren blockiert werden- allerdings sollen sie weihnachtlich dekoriert werden und als Tische dienen. Mehr zum Thema sehen Sie heute ab 18:00 Uhr im TVA Journal.