Ostbayern in 100 Sekunden vom 20. November

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen haben Politiker aus Ostbayern reagiert. So kommentiert die Regensburger Landrätin Tanja Schweiger das Scheitern auf Facebook kommentiert. Mit verantwortungsvoller Bundespolitik und Volksvertretung hätte das nichts mehr zu tun, so Schweiger. Der Europaabgeordnete Manfred Weber hat auf Twitter geschrieben, dass eine Einigung möglich gewesen wäre und die CSU das auch wollte. „Wir stehen für Verantwortung“ schreibt Weber. „Zwei Parteien, SPD und FDP, verweigern sich der Verantwortung für Deutschland.“ Die Bayern-SPD hatte sich zuvor schon für Neuwahlen ausgesprochen. Für CSU-Politiker Karl Holmeier wäre eine Jamaika Koalition keine Liebeshochzeit gewesen. Dennoch bedauert er das Scheitern. Mehr zum Thema und weitere Reaktionen sehen Sie heute ab 18 Uhr im TVA Journal.

Die Bürgerbefragung zur Umgestaltung des Regensburger Bahnhofsvorplatzes ist beendet. Fast 150.000 Bürger der Stadt waren aufgefordert, sich per Post oder Online zu beteiligen. Es war die größte Befragung dieser Art, die es jemals in Regensburg gab. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks haben sich rund 35.000 Menschen an der Befragung beteiligt, laut Stadt werde das Ergebnis aber erst im Januar vorliegen. An der Fragebogenaktion war in der Stadt Kritik laut geworden. Die Fragestellungen an sich und auch, dass die Entscheidung zum Bau eines Kultur und Kongresszentrum nicht abgefragt wurde, haben mehrere Verbände kritisiert.