Ostbayern in 100 Sekunden vom 2. November 2017

Am Dienstagabend kam es zu einer Verfolgungsjagd im Stadtgebiet von Regensburg. Ein Polizeifahrzeug stand an der Weißenburgstraße an einer roten Ampel neben mehreren Motorrädern. An einem Motorrad erkannten die Beamten, dass kein Zulassungsstempel am Kennzeichen angebracht war und forderten die Motorradfahrerin zu einer Verkehrskontrolle nach der Ampel auf. Die junge Frau flüchtete jedoch und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Weißenburgstraße weiter Richtung Süden. Kurz vor der Auffahrt zur Osttangente übersah die Motorradfahrerin einen BMW und leitete eine Vollbremsung ein. Das Motorrad rutschte seitlich weg und prallte gegen den PKW. Die Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.
__________________________________________________
Die ganze Woche geht es in unserem Programm um das Thema Wiederbelebung. Das Projekt „Schüler retten Leben“ soll in Zukunft ab der siebten Klasse Schüler dazu ermutigen, in Ernstsituationen einzugreifen. Bei den Proben dürfen die Schülerinnen und Schüler natürlich auch selbst Hand an die Puppe anlegen. Unser Gehirn und unsere Organe können nur am Leben gehalten werden, wenn frischer Sauerstoff durch das Blut in die Zellen gelangt – und das geht nur, wenn das Herz schlägt oder durch eine Herz-Rhythmus Massage. Deswegen ist es wichtig, dass der Kreislauf am Leben erhalten wird.
___________________________________________________

Die Eisbären Regensburg konnten das gestrige Spiel gegen die Lindau Islanders mit einem deutlichen Ergebnis von 8 zu 3 für sich entscheiden. Im ersten Drittel führte das Regensburger Team mit 2 zu 0. Im zweiten Drittel wurde das torreiche Spiel jedoch von einem dramatischen Ereignis überschattet: Nach einem üblen Kniecheck vom Ex-Regensburger Jeff Smith gegen Lukas Heger war für beide die Partie beendet. Smith musste mit einer 5 plus Spieldauer das Eis verlassen, Heger wurde von den Sanitätern ins Krankenhaus gebracht. Eine genaue Diagnose seiner Verletzung steht noch aus. Es folgten noch insgesamt sechs weitere Tore, bevor die Partie beendet war. Die Mannschaft von Trainer Peppi Heiß konnte nach den zuletzt eher schwächeren Heimauftritten gestern Abend wieder überzeugen.