Ostbayern in 100 Sekunden vom 18. Mai

In Regensburg fällt heute vor dem Verwaltungsgericht ein Urteil, das nicht nur viele Betreiber von Eisdielen in der Stadt interessieren dürfte. Es geht um Freisitze, also Sitzgelegenheiten vor den Eisdielen. Der Betreiber der Eisdiele „Stenz“ klagt gegen die Stadt Regensburg, weil diese ihm derzeit keine Stehtische und Barhocker vor dem Geschäft erlaubt. Die Regelungen in Regensburg sind aufgrund des Welterbestatus der Altstadt streng. Es gibt eine Satzung für Schilder und auch eine sogenannte Freisitzsatzung- Das soll verhindern, dass das Altstadtflair durch zu viele oder zu hohe Aufsteller und Stühle beeinträchtigt wird.
 

Die Neugestaltung des Regensburger Dachauplatzes wird mehr kosten, als ursprünglich von der Stadt vorgesehen war. Aus einer öffentlichen Sitzung des Stadtrats in der vergangenen Woche geht hervor, dass insgesamt wohl über 650.000 Euro für zwei Bauabschnitte fällig werden. Ursprünglich waren nur 150.000 Euro für die Realisierung des Projektes vorgesehen. Der Brunnen wird mehr kosten, weil ein kompletter Neubau fällig wird. Eine Bestandsaufnahme hätte gezeigt, dass die 42 Jahre alte Anlage in Bausubstanz und Ausstattung

viele Schäden aufweist. Auch umfangreiche archäologische Arbeiten waren im Umfeld des Brunnens nötig, diese kosteten bislang schon rund 150.000 Euro.
 

In der Region wird es morgen leider richtig ungemütlich. Denn zu den frischen Temperaturen kommt noch Regen dazu. Wer nicht unbedingt raus muss, der sollte es morgen vorziehen, drinnen zu bleiben.

Die Aussichten für das Wochenende sind dann schon wieder um einiges besser. Es sieht so aus, als gibt der Mai in der letzten Monatshälfte noch einmal Vollgas. So werden am Samstag 22 und am Sonntag sogar wieder sommerliche 26 erwartet. Der Himmel ist leicht bewölkt. Also rein in die Tracht und ab auf die Regensburger Maidult.