Ostbayern in 100 Sekunden vom 18. April

Das Regensburger Rettungsschiff Sea-Eye und ein weiteres Schiff einer privaten Rettungsorganisation sind am Osterwochenende in Seenot geraten. Glücklicherweise konnten die Crew und die Flüchtenden gerettet werden. Die rund 200 Menschen hatten sich zuvor seit 36 Stunden auf dem Deck des ehemaligen Fischkutters gedrängt. Die Crew der Sea-Eye hatte zudem mit technischen Problemen zu kämpfen. Am Ende gelang es zwei Schiffen der italienischen Küstenwache, die Crew und die Flüchtenden aus ihrer Notsituation zu befreien. Für zehn Menschen kam aber jede Hilfe zu spät.


Am Mittwoch startet der fünfte Bayerische Blitzmarathon. Von 19. bis 20. April gibt es im ganzen Freistaat für 24 Stunden verstärkte Geschwindigkeitskontrollen. Im Juli sollen dann weitere Schwerpunktaktionen starten. Der Blitzmarathon ist Teil des europaweiten Speedmarathons. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Rasern auf den Landstraßen. Alle Messstellen können im Internet unter sichermobil.bayern.de schon vorab angesehen werden. Die Aktion soll Aufmerksamkeit auf bestehende Geschwindigkeitsbeschränkungen lenken. Deshalb sind auch die Messstellen öffentlich.

 

Der Neustädter Limes-Run findet in diesem Jahr nicht statt. Die Kommune will die Veranstaltung nicht mehr unterstützen nachdem es scheinbar immer wieder zu Differenzen mit dem Veranstalter gekommen war. Die Firma PAS-Team habe den Wettkampf deswegen absagen müssen. Helfer seien immer wieder beleidigt worden, heißt es Medienberichten zufolge. Schon im Dezember habe die Kommune dem Veranstalter bereits mitgeteilt, dass man 2017 auf den Limes-Run verzichten werde.