Ostbayern in 100 Sekunden vom 17. November

Es war ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität: Der Regensburger Dom wurde gestern bei einer Gedenkstunde für die Opfer der Terroranschläge in Paris angestrahlt mit den Farben Frankreichs. Rund 600 Menschen waren gestern Abend gekommen, um an die Opfer zu gedenken. Veranstaltet wurde das Gedenken von den christlichen Hochschulgemeinden, dem CAMPUSASYL und dem Bistum Regensburg. „Es gibt Momente im Leben, die vergisst man nicht. Der vergangene Freitag gehört dazu“, sagte Oberbürgermeister Wolbergs in seiner Rede. Die Anschläge von Paris hätten eine neue Dimension erreicht, denn sie hätten sich wahllos gegen alle freiheitsliebenden Menschen gerichtet.

 

Der Ausflug mit einem Flugdrachen endete für einen Regensburger gestern unvermittelt. Er krachte mit seinem Gleiter bei Jachenhausen in mehrere Bäume. Der 52 Jahre alte Mann kam mit dem Schrecken davon. Er blieb unverletzt, hing aber trotzem in 20 Metern Höhe über dem Waldboden. Die Rettung gestaltete sich schwierig: Feuerwehr, BRK, Bergwacht und Flugrettung mussten anrücken um ihn abzuseilen. Den Ausflug wird der Mann so schnell nicht vergessen, schließlich musste er von 14:30 Uhr bis 17 Uhr im Baum ausharren.

 

In Kelheim hat heute morgen die Kick-Off-Veranstaltung zum Wettbewerb „Platz für Dein neues Stück Kelheim“ begonnen. Unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Ilse Aigner sollen junge Unternehmer dazu motiviert werden, ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln. Die Stadt Kelheim will damit einem möglichen Überschuss an leerstehenden Gewerbeflächen vorbeugen. Insgesamt erhalten die prämierten Unternehmer ein Gewinnpaket im Wert von mehreren Tausend Euro.