Ostbayern in 100 Sekunden vom 16. November

Im Landkreis Straubing-Bogen hat ein Großbrand in der Nacht einen Sachschaden von 1,2 Millionen Euro verursacht. Gegen 1 Uhr verständigte ein Anwohner in Aiterhofen die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr rückte an, doch die L-förmige Halle brannte trotzdem bis auf das Stahlgerüst und die Betonmauern nieder. In der landwirtschaftlichen Halle waren unter anderem rund 500 Tonnen Zwiebel gelagert. Auch Traktoren und Maschinen waren zum Brandzeitpunkt dort abgestellt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, laut Polizei könnte es auch ein technischer Defekt gewesen sein. Die Kripo ermittelt.

In Regensburg wird ein Bürgerbeteiligungsverfahren und eine Abstimmung über ein Maßnahmenpaket aus RKK, ZOB und einer neuen ÖPNV-Trasse vorbereitet. Das hat gestern Abend der Stadtrat gegen die Stimmen von CSU und ödp beschlossen. Die bunte Koalition will die Bürger im September über das 120 bis 180 Millionen Euro teure Großprojekt entscheiden lassen. Die CSU fordert die Stadtregierung aber auf, endlich Fakten zu schaffen. Sie wirft Oberbürgermeister Joachim Wolbergs vor, die vergangenen Jahre das Thema RKK nicht vorangebracht zu haben. CSB und ödp hingegen stellten bei der hitzigen Debatte den Bedarf für eine Stadthalle gänzlich infrage.

Radfahrer, die mit ihrem Gefährt in der Stadt Regensburg unterwegs sind, können im Internet abstimmen, wie gut ihnen das Radeln in der Domstadt gefällt. Unter www.fahrradklima-test.de können Radler noch bis zum 30. November bewerten, wie fahrradfreundlich ihre Stadt ist. Die Umfrage geht vom Allgemeinen deutschen Fahrradclub Deutschlands aus. Gefragt wird zum Beispiel ob es häufig Konflikte zwischen Fußgängern und Radlern gibt, oder ob die Radwege der Stadt regelmäßig gereinigt werden. Allerdings werden nur Orte in das Ranking aufgenommen, in denen genügend Menschen bei der Umfrage mitmachen. Regensburg hat diese Mindestanzahl bereits erreicht.