Ostbayern in 100 Sekunden vom 16. Mai 2017

Ein ehemaliger Volksfestkassier muss sich heute vor dem Chamer Amtsgericht wegen Untreue verantworten. Fast 350.000 Euro soll der Mann vom Vereinskonto unterschlagen haben. Im Jahr 2016 war der Mann aufgefallen, weil auf dem Konto des Volksfestvereins nur noch ein sehr kleiner Betrag zu finden war. Von den über Jahre für sich selbst abgehobenen rund 350.000 Euro hat der Mann aber immer wieder auch Geld zurückgezahlt. Es geht um knapp 190 Fälle, in denen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermittelt hatten.

 

Bayerns Biker sollen auf den von ihnen verursachten Lärm hingewiesen werden. Seit Montag gibt es im Landkreis Straubing-Bogen ein Modellprojekt, es wurden Leitpfosten am Straßenrand mit Lärmmessgeräten ausgestattet. Bei Neukirchen werden zu laute Motorradfahrer dann gegebenenfalls zu leiserer Fahrweise aufgefordert. Das soll auch dazu führen, dass sich bestimmte Biker einen gemäßigteren Fahrstil aneignen.

 

Am Sonntagabend wurden bei einem Wohnhausbrand in Straubing vier Menschen durch Rauchgasvergiftungen leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, wurde das Feuer wohl von einem Kind ausgelöst. Das noch nicht strafmündige Kind hat offenbar in einer Abstellkammer gezündelt. Das Feuer hatte auf den Dachstuhl übergegriffen und einen Schaden von rund 150.000 Euro verursacht. Die Verletzten, darunter drei Kinder, konnten das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.