Ostbayern in 100 Sekunden vom 16. Februar 2017

In der mutmaßlichen Spendenaffäre um den Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs kommen weitere Details ans Licht. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, soll die Regensburger Sparkasse dem aktuell inhaftierten Bauunternehmer Volker Tretzel einen Kredit in Millionenhöhe gewährt haben. Vor allem Wolbergs soll sich in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse dafür eingesetzt haben. Weiter heißt es beim Bayerischen Rundfunk, dass Tretzel Vorzugskonditionen erhalten hätte und scheinbar keine Sicherheitsleistung hinterlegen musste.

______________________________________________________

Heute hat vor dem Landgericht Regensburg der Prozess gegen einen 46-jährigen Mann wegen Totschlags begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Deutsch-Albaner vor, dass er seine 37-jährige Ehefrau letzten Sommer mit einem roten Kleid am Hals gewürgt haben soll. Dies soll die Folge eines Streits im gemeinsamen Schlafzimmer gewesen sein. Die Todesursache der Frau war eine „zentralen Lähmung“. Das Gericht hat für den Prozess insgesamt zehn Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil könnte Ende März fallen.

______________________________________________________

Im Rahmen der TVA-Familienwochen begleiten wir heute den 14-jährigen Yannick, der seinen Traum lebt und Eishockeyprofi werden möchte. Dafür wird er fast jeden Tag von seinen Großeltern aus Siegenburg zum Training in die Regensburger Donau-Arena gefahren. Und das noch vor der Schule. Beim EV Regensburg trainiert er derzeit in der Schülermannschaft. Zusätzlich sind auch abends einige Einheiten angesetzt. Das Portrait von Yannick sehen Sie heute Abend ab 18:00 Uhr im TVA Journal.