Ostbayern in 100 Sekunden vom 16.07.2013

Der Streik von Schleusenwärtern an Main und Donau geht heute in die zweite Runde. Wie schon vor einer Woche richten sich die Proteste gegen eine Reform des Verkehrsministeriums. Die Beschäftigten fürchten den Verlust tausender Arbeitsplätze. Laut Ver.di würde diese Reform bundesweit etwa 2.500 Jobs bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung kosten. An der Donau wurden die Schleusen bei Regensburg, Bad Abbach, Geisling und Straubing bestreikt.

 

Laut Handwerkskammer sind die ostbayerischen Handwerksbetriebe im Jahr 2013 gut aufgestellt. Eine vierteljährliche Konjunkturumfrage ergab, dass rund 30 Prozent der Betriebe ein Plus bei den Aufträgen melden. Ingesamt sagen sogar 92 Prozente, dass sie für das zweite Halbjahr gut oder sehr gut ausgelastet sind. Während bei Berufen auf dem Bau fast 30 Prozent neue Mitarbeiter eingestellt wurden, sind es insgesamt gesehen 16 Prozent in den Handwerksberufen. Ein Einbruch durch die Folgen des Jahrhunderthochwassers sei bisher nicht zu spüren, so die Handwerkskammer.

 

Am 26.05.2018 soll es eröffnet werden: Das Museum der bayerischen Geschichte am Donaumarkt in Regensburg. Heute tagt der Stadtplanungsausschuss um den sogenannten „Bebauungsplan Nr. 145 Donaumarkt“ weiter zu entwickeln. Ziel sei es, eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden sicherzustellen. Außerdem steht auf der Agenda den Namen des Planungsgebietes zu ändern. Bisher hieß es „Theater und Veranstaltungszentrum“. Da nun mit dem Bau eines Museums eine konkrete Nutzung vorliegt, soll dieser Name in „Gemeindebedarfsfläche Museum“ umbenannt werden.

 

CS