Ostbayern in 100 Sekunden vom 14. September

Am Sonntag steht im Landkreis Kelheim die Landratswahl an. Als Nachfolger für Hubert Faltermeier bewirbt sich auch CSU-Kandidat Martin Neumeyer. Für ihn hat sich am Dienstag Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer ausgesprochen. Neumeyer sei der Richtige für den Posten, sagte Seehofer bei einer Rede im Kelheimer Einkaufszentrum. Bei Seehofers Auftritt stand aber auch die aktuelle politische Lage und die Position der CSU in Sachen Flüchtlingspolitik im Mittelpunkt. CSU-Kandidat Neumeyer wird derzeit von der Bayern-SPD kritisiert. Als Integrationsbeauftragter hat er ein Fest eines Vereins besucht, der einer rechtsradikalen Organisation nahe stehen soll. Die SPD kritisiert in diesem Zusammenhang die Informationspolitik der Staatsregierung.

 

Nach wie vor beschäftigen Autoaufbrüche die Polizei in der Stadt Regensburg. Seit Anfang August wurden bereits mehr als 40 Fahrzeuge aufgebrochen, erst am Dienstag gab es erneut zwei Fälle. Die Täter schlagen im ganzen Stadtgebiet zu – und nicht nur nachts. In allen Fällen sind die Diebe durch offen im Fahrzeug liegende Wertgegenstände auf die Autos aufmerksam geworden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, Smartphones, Geldbeutel oder Ähnliches im Innenraum des Autos zu lassen. Auch vermeintlich versteckte Gegenstände können Diebe anlocken.

 
Landrätin Tanja Schweiger zog am Dienstag Bilanz über das politische Jahr im Landkreis Regensburg. Im März 2016 verabschiedete der Kreistag einen Rekordhaushalt 2016 in Höhe von 206 Millionen. Diese Summe wird  in drei Bereiche investiert: in wichtige Bauprojekte und infrastrukturelle Maßnahmen, in soziale und kulturelle Projekte und der Stärkung des Landkreises als Arbeitgeber. Willibald Hogger wird Interimsweise das Amt für Tanja Schweiger übernehmen, ab Oktober ist die Landrätin in Mutterschutz.