Ostbayern in 100 Sekunden vom 14. Oktober

Update:

Die schweren Brandverletzungen eines Fünfjährigen aus Waldmünchen sind wohl doch auf einen Unfall zurückzuführen und nicht auf ein absichtliches Verhalten seiner Mutter. Der Tatvorwurf wurde daher von versuchtem Mord auf fahrlässige Körperverletzung sowie Misshandlung von Schutzbefohlenen durch Unterlassung herabgestuft. Trotzdem bleibt die Frau in psychiatrischer Unterbringung. Sie hatte nach dem Geschehen ihren lebensgefährlich verletzten Sohn mehrere Tage lang nicht ärztlich behandeln lassen.

 

Das Amtsgericht Cham hat den Eltern des schwer verletzten Fünfjährigen vorläufig das Sorgerecht entzogen. Das bestätigte ein Sprecher des zuständigen Landratsamtes in Cham. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat wurden die vier unverletzten Geschwister des Buben aus der Familie genommen. Sie sind jetzt in Pflegefamilien bzw. im Heim untergebracht. Gegen beide Eltern wird ermittelt, gegen die Mutter wegen versuchten Mordes. Die Frau soll den Buben Anfang Oktober mit Benzin übergossen und angezündet haben.  Trotz lebensgefährlicher Brandverletzungen haben die Eltern ihren Sohn nicht ins Krankenhaus gebracht. Beim Abgeben eines Paketes waren einer aufmerksamen Zeugin die Verbrennung des Jungen aufgefallen, sie informierte die Behörden.
Die Hopfenernte im Freistaat kann sich sehen lassen: Nach aktuellen Schätzungen liegt sie mit rund 36.100 Tonnen fast ein Viertel über dem Durchschnitt. Wie das Landesamt für Statistik mitteilt, wurde die schlechte Ernte des vergangenen Jahres um fast 12.000 Tonnen übertroffen. 2015 hatte der heiße und trockene Sommer für eine unterdurchschnittliche Ernte gesorgt. In diesem Jahr gab es allerdings ausreichend Niederschläge. Seit zwei Jahren wächst ausserdem die Anbaufläche im Freistaat stetig.
2017 soll es bei dem Challenge Regensburg ein neues Staffelformat geben. Die Challenge for two. Am 13. August kommenden Jahres können sich je zwei Athleten die Challenge in der Region Regensburg teilen. Dabei wird jeweils nach der Hälfte der Schwimm-, Rad- und Laufstrecke auf den Partner übergeben, der die Disziplin dann zu Ende führt. Im Gegensatz zu gängigen Staffel-Formaten, in denen drei Sportler je eine Sportart in Angriff nehmen, darf so jeder die faszinierende Stimmung auf allen Streckenabschnitten erleben