Ostbayern in 100 Sekunden vom 14.02.2013

Es war der erste Aschermittwochsgottesdienst des neuen Regensburger Bischofs, Rudolf Voderholzer. Doch der Gottesdienst stand nicht nur unter dem Zeichen Aschermittwochs, der Auflegung des Aschekreuzes. In seiner Predigt thematisierte Voderholzer unter anderem den überraschenden Rücktritt des Papstes Anfang dieser Woche und wiederholte seine Sorge um den Gesundheitszustandes des Kirchenoberhauptes. Benedikt XVI. könnte schwerer erkrankt sein, als es bislang an die Öffentlichkeit gelangt ist. 

 In der Oberpfalz werden immer mehr Asylbewerber untergebracht, das teilte die Regierung der Oberpfalz jetzt mit. Demnach waren zum Ende des vergangenen Jahres fast 1.300 Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht – gut 270 mehr als noch ein Jahr zuvor. Die steigende Zahl der neu angekommenen Asylbewerber ergibt sich daher von selbst. Etwas mehr als 700 Personen wurden im vergangenen Jahr neu aufgenommen. Auch für 2013 rechnet die Regierung der Oberpfalz mit steigenden Asylbewerberzahlen, bis zu 500 Personen werden erwartet. Deshalb ist die Regierung auch weiterhin dringend auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten.

 Auch die Zahl der Neugeborenen im Freistaat steigt wieder an. Bis Ende September des vergangenen Jahres wurden in Bayern über 77.000 Kinder geboren, 2,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2011. Und vor allem für die Oberpfalz sind das gute Nachrichten. Denn hier ist der Anstieg mit 5 Prozent am Größten – gut 6.300 Babys kamen hier zur Welt.

Und noch ein kurzer Blick auf’s Wetter: Heute Nacht wird es mit bis zu minus fünf Grad wieder richtig frostig, im Laufe des morgigen Tages setzen dann auch wieder leichte Schneefälle ein. Auch am Samstag schneit es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt weiter. Der Sonntag wird dann mit einem Wechsel von Sonne und Wolken wohl der schönere Tag des Wochenendes werden.  

 

TaH