Ostbayern in 100 Sekunden vom 13. Oktober

Ein neues Werk der Krones-AG wird ab 2019 in Ungarn Teile für Anlagen produzieren. Das hat Auswirkungen auf den Standort Neutraubling. Dort sollen rund 200 Zeitarbeiter ihren Job verlieren. Es sollen auch circa 400 festangestellte Krones-Mitarbeiter in andere Bereiche versetzt werden. Laut einer Unternehmenssprecherin werden die betroffenen festangestellten Mitarbeiter aber alle am Standort Neutraubling bleiben. Der Konzern wird in den nächsten Jahren rund 200 Millionen Euro in Deutschland investieren- das Meiste in Neutraubling.

Nachdem im Nationalpark Bayerischer Wald sechs Wölfe aus einem Gehege entlaufen sind, hat das Bayerische Umweltministerium eine Belohnung für Hinweise ausgelobt. 10.000 Euro soll es für Mitteilungen geben, die zur Ergreifung des Täters führen, der das Freigehege der Wölfe geöffnet hat. Laut Umweltministerin Ulrike Scharf steht der Verdacht im Raum, dass die Tiere gezielt freigelassen wurden. Hinweise nimmt die Polizei entgegen. Mittlerweile wurden die Sicherheitsmaßnahmen im Freigelände weiter verschärft

Bisher nehmen bereits 97 Prozent der Kommunen im Freistaat am Förderprogramm für den Breitbandausbau teil. Das hat das zuständige Finanzministerium mitgeteilt. Bayerns Finanzminister Markus Söder informiert heute über den genauen Zwischenstand. Insgesamt umfasst das Förderprogramm 1,5 Milliarden Euro. So soll schnelles Internet in alle Regionen kommen.