Ostbayern in 100 Sekunden vom 13. Juni 2016

In Regensburg steht ab heute der zweite mutmaßliche Täter des spektakulären Juwelier-Raubes im vergangenen Sommer vor Gericht. Der 19 Jahre alte Mann soll gemeinsam mit drei weiteren Komplizen in das Juweliergeschäft in der Regensburger Altstadt eingedrungen sein. Dort haben die bewaffneten Täter Reizgas auf eine Angestellte gesprüht, mehrere Vitrinen zertrümmert und hochwertige Uhren im Wert von fast 400.000 Euro gestohlen. Ein weiterer Mann war bereits im März zu einer Gefängnisstrafe von acht Jahren verurteilt worden.

Im Regensburger Stadtpark gab es am Wochenende einiges zu feiern: Das 20. Kinderbürgerfest lockte rund 35.000 Gäste in die Stadt. Trotz zwischenzeitlichen Regenschauern war das von der Mittelbayerischen Zeitung organisierte Fest ein toller Erfolg. Die Stimmung war enspannt, gelöst und heiter, berichten die Organisatoren. Dabei war für die zahlreichen kleinen und großen Besucher einiges geboten: Ein buntes Bühnenprogramm, Tanzgruppen und Attraktionen wie die sogenannten Funballs, mit denen die Besucher übers Wasser düsen könnten, sorgten für strahlende Kinderaugen.

In Roding ist gestern die weltweit größte Messe für Forsttechnik zu Ende gegangen. Laut Veranstalter haben die Tagung rund 50.000 Gäste besucht. Auf einer 100 ha großen Feld- und Waldfläche waren 551 Aussteller aus 24 verschiedenen Ländern vertreten. Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung gab es in Roding noch nie. Seit 1964 veranstaltet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. alle vier Jahre die KWF-Tagung.