TVA

Ostbayern in 100 Sekunden vom 11. Oktober

Bereits am Sonntag ist in Regensburg eine 43 Jahre alte Frau tot aufgefunden worden. Gestern erging gegen den 41-jährigen Bekannten der Frau Haftbefehl wegen Totschlags. Er war bereits am Sonntag nach dem Auffinden der Leiche festgenommen worden.

Laut Obduktionsbericht hat das Opfer tödliche Kopfverletzungen erlitten. Die Kripo Regensburg ermittelt gemeinsam mit dem LKA. Am Tatort kam zur Spurensicherung auch ein 3D-Scanner zum Einsatz. Weitere Details zum Fall und möglichen Aussagen des verhafteten Mannes gibt es aktuell von Seiten der Polizei nicht.

 

Der Regensburg Marathon wird auch im Jahr 2017 tausende Teilnehmer in die Domstadt locken. Auf einer Pressekonferenz gaben die Organisatoren gestern bekannt, dass die bekannte Strecke aus diesem Jahr auch am 27 und 28. Mai  2017 zum Einsatz kommt. Auch kürzere Strecken wird es wieder geben. So können Sportler auch einen Halb-, Viertel-, oder Dreiviertelmarathon laufen.

Seit ersten Oktober können sich Läufer unter regensburg-marathon.de für das Sportereignis anmelden.

1938 ist die erst 1912 erbaute Synagoge in Regensburg von den Nazis zerstört worden. Die Überreste der Synagoge haben sie binnen kürzester Zeit entfernt. Doch nicht für immer: Derzeit ist ein kleiner Teil der Synagoge wieder sichtbar. Archäologen haben ihn freigelegt, weil an dieser Stelle das neue jüdische Gemeindezentrum errichtet wird. Doch nicht nur Reste der Synagoge haben die Archäologen gefunden. Auch den Keller des Eichstädter Hofes: einer Kaiser- und Bischofsresidenz, die aufs 14. Jahrhundert zurückgeht.

Weitere Beiträge

Der TVA Wochenrückblick vom 22. April 2017 30:39 Martin Lindner präsentiert Ihnen die Themen der Woche aus Ostbayern. TVA Journal vom 21. April 32:26 Das TVA Journal vom Freitag, 21. April 2017. Hightech in der Oberpfalz: die FIT AG in Lupburg 03:05 Den Markt Lupburg im Westen Regensburgs verbindet man nicht automatisch mit Hightech und industrieller Produktion der Zukunft. Es dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich das Image der dortigen Region komplett gewandelt hat. Denn die FIT AG hat dort die weltweit erste Fabrik für Additive Fertigung errichtet. Für den Laien ausgedrückt entstehen dort Prototypen, und Spezialteile ähnlich wie bei einem 3 D Druck. Martin Lindner war vor Ostern dort beim Technologietag und war erst mal sprachlos. Ausblick auf die Autoschau im Gewerbepark 00:39 Im Gewerbepark Regensburg läuft von Samstag bis Sonntag die große Autoschau mit vielen Neu- und Gebrauchtwagen, aber auch die Elektromobilität steht im Vordergrund. Polster Beck: ab sofort Boxspring-Betten 00:35 Neueröffnung Hilner in Regensburg 00:34 Der Möbel- und Bettenausstatter Hilner ist umgezogen. Regensburg: Zoll stellt Bilanz für 2016 vor 00:37 Das Hauptzollamt Regensburg hat seine Bilanz für das Jahr 2016 vorgestellt. Die Bekämpfung des Drogenschmuggels ist danach eine äußerst wichtige Aufgabe für die Zöllner. Mit 250 Kilogramm beschlagnahmten Ecstasy Tabletten gelang ihnen im vergangenen Jahr einer der bundesweit größten Drogenfunde. Doch auch Crystal stellt nach wie vor eine große Bedrohung dar. Die aufgegriffene Menge hat sich mit vier Kilogramm im Vergleich zum Jahr davor um fast ein Drittel gesteigert. Neben 1,1 Millionen unversteuerter Zigaretten haben die Zöllner unter anderem auch verbotene Waffen und geschütze Vögel, wie diese sogenannten Bienenfresser aus dem Verkehr gezogen. Wohnungsmangel: Gemeindetag warnt 00:34 Der bayerische Gemeindetag warnt vor einem Wohnungsmangel für anerkannte Flüchtlinge. Gemeindetagspräsident Uwe Brandl kritisierte am Donnerstag in München, dass der Wohnungsmarkt wie leergefegt sei und in den Kommunen kaum noch bebaubare Flachen vorhanden wären. Laut Brandl, der gleichzeitig Bürgermeister der Stadt Abensberg ist, würde das für viele der 125.000 Flüchtlinge in bayerischen Asylunterkünften eine große Änderung bedeuten. Rund 70.000 Flüchtlinge müssten dann ihre Unterkunft verlassen. Diese Menschen müssten dann eigentlich auf dem regulären Wohnungsmarkt eine Bleibe finden. Regensburg: Umfrage zu Neugestaltung 00:34 Die Neugestaltung des sogenannten Regensburger Stadteingangs zwischen Hauptbahnhof und Maximilianstraße beschäftigt weiterhin die Bürger. Bevor in knapp zwei Wochen die zweite Ideenwerkstatt zum Projekt beginnt, hat die Mittelbayerische Zeitung eine Umfrage durchgeführt, was sich die Regensburger wünschen. Dabei ging es unter anderem um den neuen Standort des Zentralen Omnibusbahnhofs. Knapp die Hälfte der rund 500 Antworten bevorzugt dabei die Lösung eines Deckels auf den Gleisen des Hauptbahnhofs. Außerdem wollen 70 Prozent der Befragten aktiv an der Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung teilnehmen. Der SSV Jahn im Aufstiegsrennen zur 2. Bundesliga 02:27 Der SSV Jahn eilt derzeit von Sieg zu Sieg. Im Aufstiegsrennen gibt es aber noch eine große Unbekannte: Der VfR Aalen hat insolvenz angemeldet. Wie geht es weiter...? Endlich Freitag: Die Tipps fürs Wochenende 01:16 Wir haben wieder einige Veranstaltungen aus Ostbayern für sie herausgesucht: Hier wird es Ihnen am Wochenende auf keinen Fall langweilig! Chamer Land: Kabarettist "Da Meier" aus Runding 05:37 Viele von Ihnen kennen bestimmt die Kabarett-Gruppe „Da Huawa, da Meier und I“. Seit fast zwanzig Jahren begeistern die Musiker mit ihren Mundart-Programmen. "Da Meier“ aus Runding im Landkreis Cham tritt seit neuestem auch solo auf, „Ausgewogen“ heißt sein Programm und wir haben ihn vor seinem Auftritt in Regensburg besucht.