Ostbayern in 100 Sekunden vom 10. Oktober

Nachdem am vergangenen Freitag sechs Wölfe aus einem Gehege im Nationalpark Bayerischer Wald ausgebrochen sind, ermittelt die Polizei. Einer oder mehrere Täter haben offenbar das Vorhängeschloss am Gatter des Geheges entfernt- Die Polizei in Zwiesel sucht nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Bei der Frage, ob die entkommenen Wölfe gefährlich sein können, sind sich Experten nicht einig. Der Leiter des Nationalparks warnt davor, dass die Wölfe über kurz oder lang ein Problem darstellen, weil sie gegenüber Menschen nicht scheu reagieren. Einer der Wölfe war am Wochenende erschossen worden, ein zweiter war bereits kurz nach dem Ausbruch von einem Zug erfasst worden.

Stellen sie sich mal vor: über 30 Hunde in einem Raum müssen nach der Reihe Kunststücke vorführen. Das kann nur im Chaos enden. Aber genau das ist vergangene Woche im Theater Regensburg passiert. Das Theater sucht nämlich einen Hund für eine Operette. Gustav Wabra war mit uns dabei beim wohl lustigsten Casting der Theatergeschichte Regensburgs. Mehr dazu sehen Sie heute Abend ab 18 Uhr im TVA Journal.


Im Rahmen des Manövers Swift Response springen heute erneut Fallschirmjäger über der Oberpfalz ab. Bereits gestern trainierten die Krisenreaktionskräfte mehrerer Nato-Mitgliedsstaaten und befreundeter Staaten zwischen Burglengenfeld und dem Truppenübungsplatz Hohenfels. Die Übung geht von der US-Army aus. Ziel ist es, das Zusammenwirken eines multinationalen Verbandes zu trainieren, damit schnell und effektiv auf regionale Krisen reagiert werden kann. Heute Abend sehen Sie ab 18 Uhr im TVA Journal Aufnahmen eines weiteren Militärmanövers. Bei der Strong Europe Tank Challenge haben sich die Militärs mehrerer Nationen miteinander gemessen.