Ostbayern in 100 Sekunden vom 1. Juli

Die Gefahr von möglichen Blow-Ups in Ostbayern steigt wieder. Wie die Autobahndirektion auf TVA-Nachfrage heute mitgeteilt hat, wird auf der A3 zwischen Nittendorf und Sinzing in Fahrtrichtung Passau und auf der A93 zwischen Regensburg-Süd und Elsendorf in beiden Fahrtrichtungen vor möglichen Blow-Ups gewarnt. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung gibt es allerdings noch nicht. Tempo 80 gilt erst ab 30 Grad Lufttemperatur. Dann wird auch eine entsprechende Beschilderung angebracht.

160 Asylbewerber sollen ab Januar 2016 in die ehemalige Bajuwarenkaserne in Regensburg einziehen. Dort werden aktuell zwei Bestandsgebäude für die neue Erstaufnahmeeinrichtung renoviert. Wie die Regierung der Oberpfalz mitteilt, soll nach dem vollständigen Ausbau Ende 2016 die Bajuwarenkaserne Platz für bis zu 800 Flüchtlinge bieten. Auch die Pionierkaserne wird ebenfalls als Erstaufnahmeeinrichtung genutzt. Dort sind aktuell 409 Asylbewerber untergebracht. Sie wird von der Regierung der Oberpfalz im Bedarfsfall so lange genutzt, wie sie die Stadt Regensburg zur Verfügung stellen kann.

Der Erweiterungsbau des Gymnasiums in Lappersdorf soll kleiner ausfallen als ursprünglich geplant. Statt der geplanten acht Klassenräume soll die Schule jetzt nur noch um drei Klassenzimmer und sechs Fachräume erweitert werden. Die Verwaltung hat diesen Vorschlag gestern dem Regensburger Kreistag vorgelegt. Er wurde vom Gremium für gut befunden und soll voraussichtlich auch umgesetzt werden.  Die Räte möchten damit einen Kompromiss mit dem Landkreis Schwandorf eingehen, dort befürchtete man das Aus der Gymnasien in Nittenau und Burglengenfeld. Erst 2012 wurde das neue Gymnasium in Lappersdorf in Betrieb genommen. Aufgrund der hohen Schülerzahlen wurde es schnell zu klein.