Ostbayern in 100 Sekunden vom 09. April

Es war kein guter Tag für den EV Regensburg. Auch das zweite Halbfinalspiel gegen Duisburg ging verloren. Vor erneut ausverkaufter Kulisse kamen die Regensburger Eishockey-Profis mit 2:6 regelrecht unter die Räder. Der EVR brachte einfach keinen Fuß auf das Eis und kassierte in der 7. Spielminute schon das erste Gegentor. Und in diesem Stil ging es dann auch weiter. Erst beim Stand von 0:6 konnten die Regensburger Ergebniskosmetik betreiben. Daniel Stiefenhofer und Peter Fical sorgten für die beiden Ehrentreffer des EVR.

Jetzt ist es in Regensburg soweit: Der Stadtpass kommt- und er wird viele Vergünstigungen in ÖPNV und bei kulturellen Veranstaltungen bringen. Ab heute können Bedürftige das Ticket schon beim Sozialamt abholen. Am ersten Juli gilt das Sozialticket dann ganz offiziell. Heute wurde es in Regensburg auf einer Pressekonferenz präsentiert. 10.000 Bürger sollen für den Stadtpass berechtigt sein. Die Voraussetzung: Man muss ihn persönlich im Sozialamt abholen, und einen Leistungsbescheid- zum Beispiel über Hartz IV als Nachweis dabeihaben. Das Regensburger Sozialticket war seit 2008 Thema in der Stadt. 2010 wurde es vom Stadtrat abgeleht- Anfang 2014 traten seine Unterstützer mit einem Bürgerbegehren erneut auf die Bildfläche.

Die Schifffahrt in Nord- und Mittelbayern muss von Montag an eine gut zweiwöchige Pause einlegen. Grund für den Stillstand sind Bauarbeiten an den Schleusen des Mains, des Main-Donau-Kanals und der Donau. In den 16 Tagen ist eine durchgehende Schifffahrt auf der 760 Kilometer langen Strecke vom unterfränkischen Aschaffenburg bis ins niederbayerische Passau nicht möglich. Für die Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten werden die Schleusen meist trockengelegt.