Ostbayern in 100 Sekunden vom 09.01.2013

Ein 60 Jahre alter Mann ist gestern Abend im Landkreis Cham bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Als er die B20 überqueren  wollte, übersah er im Regen einen Sattelzug aus Polen. Der BMW des Opfers wurde in der Mitte geknickt und auf eine Wiese geschleudert. Der Mann ist dabei so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort gestorben ist. Die Bundesstraße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Schaden liegt bei rund 20.000 Euro.

Die bayerische Landtags-SPD bemängelt den Zustand der Brücken im Freistaat. Ein Viertel der gut 5.000 Brücken sei sanierungsbedürftig. Medienberichten zufolge sind im Landkreis Regensburg vor allem die beiden Donaubrücken bei Pfatter und Donaustauf betroffen. Allein die Brücke bei Donaustauf ist über einen Kilometer lang. Das staatliche Bauamt teilt die Besorgnis der SPD nicht.  

Ein Wirte-Ehepaar aus Regensburg steht seit heute wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Die beiden sollen rund 330.000 Euro am Finanzamt vorbeigeschmuggelt haben, indem sie Umsätze ihrer beiden Lokale verschwiegen und Lohn schwarz ausgezahlt haben. Außerdem sollen sie von 2004 bis 2010 Sozialabgaben nicht abgeführt haben. Dadurch sei ein weiterer Schaden von rund 150.000 Euro entstanden.

Das leichte Dauernieseln setzt sich auch morgen fort. In ganz Bayern liegen die Werte um die 4 Grad plus. In den nächsten Tagen wird es etwas kälter und der Regen verwandelt sich in leichten Schneefall.