Ostbayern in 100 Sekunden vom 08. September

Zwischen 1300 und 1400 Flüchtlinge sind aktuell in verschiedenen Unterkünften in Regensburg untergebracht. Bis Ende des Jahres wird die Zahl voraussichtlich auf mindestens 2000 Asylsuchende ansteigen. Das stellt die Stadt natürlich vor eine große Herausforderung. Zumal Regensburg wegen des sogenannten Königssteiner Schlüssels innerhalb eines Jahres Plätze für weitere 1400 Menschen schaffen muss. Bei einer Pressekonferenz hat Oberbürgermeister Joachim Wolbergs heute das weitere Vorgehen der Domstadt vorgestellt: So sollen sowohl in der Sporthalle der Albert Schweitzer Realschule (Sporthalle Nord), der Bajuwarenkaserne und im Bürgerstift St. Michael weitere Flüchtlingsunterkünfte vorbereitet werden.
Auf dem Gelände des Uniklinikums Regensburg soll ab nächstes Jahr das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern entstehen: 14 Zimmer, 4 Appartements sowie Gemeinschaftsräume werden Angehörigen von Krebspatienten eine Wohngelegenheit bieten. So können sie viel Zeit am Krankenbett verbringen und werden nicht auch noch mit einer langen Heimfahrt belastet. Das 3 Millionen Euro teure Haus wird von der Leukämiehilfe Ostbayern verwirklicht.

 

In Abensberg wurde gestern die Gillamoos-Dirndlkönigin 2015 gekrönt. Am Ende einer aufregenden Wahl stand die Favoritin der Jury und des Publikums fest: Carina Auer aus Kirchdorf ist die glückliche Siegerin! Die 19 Jahre alte Bürokauffrau wird ein Jahr lang die Stadt Abensberg bei vielen Veranstaltungen repräsentieren. Vize-Dirndlkönigin wurde die 26 Jahre alte Jennifer Arendt aus Offenstetten.