Ostbayern in 100 Sekunden vom 08. Dezember

Schon seit mehreren Wochen sind die Bewohner in Sorge. In den letzten Wochen hat es im Regensburger Stadtteil Burgweinting vermehrt gebrannt. Und auch gestern musste die Feuerwehr wegen Brandstiftung wieder ausrücken.

Diesmal waren es ein Carport, ein VW-Bus, ein Motorrad und ein Roller. Kurz nach Mitternacht brannte es wieder in Burgweinting. Zwar wurde niemand verletzt, es entstand aber ein Sachschaden von 30000 Euro. Die Brandursache steht noch nicht fest, die Kriminalpolizei geht aber von Brandstiftung aus. Außerdem kann ein Zusammenhang zwischen den bisherigen Bränden nicht mehr ausgeschlossen werden.

Wildwechsel hat gestern Abend bei Laaber zu einem schweren Unfall geführt. Ein PKW-Fahrer musste wegen der querenden Rehe zuerst stark abbremsen. Dadurch mussten zwei weitere Autos ausweichen und sind auf der Gegenfahrbahn frontal zusammengestoßen. Die drei im Unfall verwickelten Personen wurden mit mittelschweren bis schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 13000 Euro.

Regensburg ist weiterhin der umschlagstärkste Hafen in Bayern. Gleichzeitig ist der Güterumschlag auf der Donau aber um 14 Prozent gesunken. Speziell in Regensburg hat der Hafen deswegen einen Verlust von 25 Prozent zu verzeichnen. Bis September konnten hier 1,2 Millionen Tonnen umgesetzt werden. Laut bayernhafen ist der Rückgang aber kein Grund zur Sorge, denn 2014 war durch viele Zwischenlager wegen des dauerhaften Niedrigwassers ein besonders gutes Jahr. 2015 befinde man sich wieder voll im Normalbereich.