Ostbayern in 100 Sekunden vom 07. Dezember

Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat weitere Details ihrer Vorwürfe in der Salmonellen-Affäre um das Unternehmen Bayern-Ei gegen einen Amtstierarzt genannt. Der Mann ist dringend verdächtig, gesundheitsschädliche Lebensmittel bewusst in Umlauf gebracht zu haben. Er soll sich der Beihilfe zum gewerblichen Betrug in 480 Fällen schuldig gemacht haben.

Bisher ermittelte die Staatsanwaltschaft Regensburg unter anderem in einem Fall wegen Beihilfe von Körperverletzung mit Todesfolge gegen den Kontrolleur. Der Mitarbeiter des Landratsamtes Straubing-Bogen sitzt in Untersuchungshaft.

 

 

Die Stadt Regensburg hat heute Stellung zum Neubau der Sallerner Regenbrücke genommen. Die Maßnahme sei wesentlichen Bestandteil der erfolgreichen Verkehrsentwicklung in und um Regensburg. Der vierstreifige Ausbau der Nordgaustraße mit Neubau der Sallerner Regenbrücke sei notwendig. Auch der Lappersdorfer Kreisel soll im Zuge dessen umgebaut werden. Aktuell läuft ein Klageverfahren gegen den Neubau der Sallerner Regenbrücke. Der Verwaltungsgerichtshof stellt in einer Stellungnahme die Notwendigkeit des Projekts in Frage.

 

Der BRK Kreisverband Regensburg darf sich auf einen Rekordhaushalt freuen. Im kommenden Jahr plant das Bayerische Rote Kreuz mit 34 Millionen Euro. Für Investitionen stehen 800.000 Euro zur Verfügung. Damit soll die Hauptrettungswache in Regensburg generalsaniert werden. In den vergangenen 20 Jahren hat das BRK im Landkreis seinen Haushalt um das Dreifache gesteigert. Beim Kreisverband Regensburg sind über 850 Menschen hauptamtlich beschäftigt.