Ostbayern in 100 Sekunden vom 06. Mai

-Irrtümlich wird in den 100 Sekunden der Ort Oberzeitldorn falsch betitelt, wir bitten das zu entschuldigen-

 

Im Landkreis Straubing Bogen ist am Donnerstag bei einem Wohnhausbrand eine 60 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Gegen 16:00 Uhr brannte das Haus in der Hauptstraße in Oberzeitldorn aus noch ungeklärter Ursache. Nachdem die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Flammen im Griff hatten, entdeckten sie in der Küche des Anwesens eine tote Frau. Sie  konnte als Ehefrau des Hausbesitzers identifiziert werden. Noch ist unklar, wie der folgenschwere Brand entstehen konnte.

 

Der Haftbefehl gegen den ehemaligen Geschäftsführer der niederbayerischen Firma Bayern-Ei ist aufgehoben. Wie das Landgericht Regensburg mitteilt, hat man am Mittwoch seine Entlassung angeordnet. Derzeit gäbe es keinen dringenden Tatverdacht hinsichtlich einer Körperverletzung mit Todesfolge oder fahrlässiger Tötung. Der Zusammenhang einer durch Bayern-Ei verursachten Salmonelleninfektion und einem Todesfall aus Österreich erscheine laut Gericht derzeit nicht als gesichert- es gehe nur noch um fahrlässige Körperverletzung in 17 Fällen und fahrlässiges Inverkehrbringen gesundheitsschädlicher Lebensmittel. Aufgrund dieser Erkenntnisse würde für den Mann kein Fluchtanreiz mehr bestehen.

 

Das tolle Wetter hält weiterhin an. Zum Muttertag gibt es am Sonntag strahlenden Sonnenschein und Werte um die 22 Grad. Und auch der Start in die neue Woche wird warm und sonnig. In der Nacht erwarten wir keinen Frost. Die Temperaturen kühlen auf 8 Grad ab.